Waschmittel selber machen

Jetzt geht es mit dem fröhlichen Waschzeug weiter! Dieses Rezept ist allerdings nichts für Sachen aus Wolle und Seide, weil das Natron die Fasern aufbauscht. Dazu gibt es hier einen Extrapost, mit Rezept versteht sich.

Nun werden sicher einige Leser fragen: warum der Aufwand? Es gibt doch Waschnüsse! Da ist allerdings das Problem, dass unsere Nachfrage die Preise derartig in die Höhe haben schießen lassen, dass die indische Landbevölkerung sich die umweltschonende Alternative vom heimischen Baum nicht mehr leisten kann. Also wird nun mit billigster Chemie gewaschen und die Gewässer verseucht, damit wir hier den Luxus eines “grünen” Gewissens haben können… Also lieber die Finger davon lassen (lest mal hier nach). Als Alternative kann man auch Kastanien verwenden, dass will ich im Herbst auch unbedingt mal ausprobieren: http://experimentselbstversorgung.net/auf-zum-waschmittel-sammeln/

Dieses Rezept basiert auf Kernseife. Augen auf beim Seifenkauf: nicht überall, wo Kernseife drauf steht, ist auch wirklich Kernseife drin. Manche enthalten gar EDTA oder andere übelst giftige Chemikalien. Enthält die Seife Glycerin, dürfen damit keine Stoffwindeln oder Babywäsche gewaschen werden. Glycerin kann bei Säuglingen und Kleinkindern Hautirritationen und Allergien auslösen und bildet oft eine wasserundurchlässige Schicht, was für Windeln oder waschbare Damenbinden denkbar ungünstig ist. Palmöl findet man in den meisten Kernseifen (die Palmölplantagen sind garstige Monokulturen, welche das Aussterben der urwaldbewohnenden Menschen und Tiere bedrohen), diese sollten aber gemieden werden. Alepposeife ist teuer aber gut, wenn man sie bekommt (derzeit haben die Syrer allerdings weniger ihre Seifenproduktion im Kopf). Also am besten gleich selber Kernseife machen! Wer ein gutes Rezept hat: ich suche noch.

Aber eins nach dem Anderen. Kommen wir zurück zum Waschmittel. Das Grundrezept habe ich wieder von http://myhealthygreenfamily.com/blog/wordpress/homemade-borax-free-laundry-detergent/, habe es aber leicht verändert. Alle Zutaten sind in Drogerien zu bekommen (die meisten Verkäufer haben zwar nie von Waschsoda gehört, aber die Läden führen es trotzdem).

Ihr braucht:

- 100 Gramm Spezialsalz für Geschirrspüler (bloß kein normales Kochsalz nehmen, s. Hinweis bei Geschirrspülmittel selber machen) als Wasserenthärter und zum Erhalt der Farben
- 150 Gramm Wasch- bzw. Kristallsoda bzw. Reine Soda als Reiniger und Weichspüler
- 100 Gramm Zitronensäure als Enthärter und Farbauffrischer
- 150 Gramm Natron: beseitigt Flecken und Gerüche
- ein Stück (100 Gramm) echte Kernseife oder 72%ige Savon de Marseille mit Olivenöl als Reiniger
- evtl. 20 Tropfen ätherisches Lavendel-, Teebaum- oder Zitrusöl, damit es “sauber” riecht
- eine alte Socke mit 2 EL Reis zum trocken halten (Reis in die Spitze, Knoten rein, Rest abschneiden)

20130420-141449.jpg

Die Seife mit einem Käsehobel fein reiben (wer schmierige Seifenfinger verhindern will, legt die Seife zum anfrieren eine Viertelstunde ins Gefrierfach!). Die Seifenraspel in einem großen Glas oder einer Dose mit den anderen Zutaten vermischen, dann die Socke reinlegen. Die Socke bindet die Feuchtigkeit aus dem Raum eher als das Waschpulver, da der Reis trockener ist, also klumpt das Pulver nicht. Man sollte die Socke immer mal in die Sonne oder auf die Heizung legen, damit sie wieder durchtrocknen kann.

Für normal dreckige Wäsche reicht 1 Esslöffel, bei besonders Verschmutztem nehm ich 2 (Windeln!). Es ist zuverlässig und kann sich mit den herkömmlichen Waschmitteln in puncto Sauberkeit messen – sogar eingetrocknetes Kunstblut, Milchflecken, Kaugummi etc. sind kein Problem!

Man sollte das Glas hin und wieder schütteln, um immer eine gute Mischung auf dem Löffel zu haben. Dank des Sodas braucht man keinen Entkalker oder Weichspüler zusätzlich. Alle halbe Jahre sollte man die Maschine allerdings mit Zitronensäure entkalken.

20130420-141900.jpg

Das Waschmittel ist auch für Allergiker und Sparfüchse bestens geeignet! Wer trotzdem Chemiebomben kauft sollte sich demnächst am Strand mal ein Bild von den unnatürlich schäumenden Wellen machen… und sich ein Herz fassen. Das Herstellen des Waschmittels ist kinderleicht und dauert gerade mal 15 Minuten.

Man lese und staune:

http://www.umweltbundesamt.de/chemikalien/waschmittel/

Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und Kommentare :)

About these ads

82 responses to this post.

  1. [...] die Windel mit einer Windeldusche aus (wir haben uns für Ersteres entschieden). Wer sich vor dem Windelwaschen ekelt, findet sicher einen Windeldienst wie diesen hier ganz in der [...]

    Antwort

    • Das Waschmittel funktioniert super. Ich tue die Seife in Stücke schneiden, das Spülmaschinensalz in eine alte Küchenmaschine und wenn es dann genug pulverisiert ist die restlichen Zutaten dazu. Arbeitsaufwand 3 Minuten :-)
      Habe mir überlegt, da ich ja selber auch Seife siede, eine Olivenölseife zu machen um sie fürs Waschmittel machen zu benutzen.

      Was haltet Ihr davon?

      Antwort

  2. [...] Pfefferminzöl ist eine tolle Sache. Es riecht gut, man kann es in sein Waschmittel oder in Flüssigseife reinmischen, Duftlampen betreiben oder es verdünnt als Parfüm [...]

    Antwort

  3. [...] Esslöffel geriebene, echte Kernseife (s. Hinweis beim Waschmittel) 6 Esslöffel Kokosmilch 8 Esslöffel abgekochtes Wasser 2 Esslöffel Rosenessig (oder Apfelessig) [...]

    Antwort

  4. [...] 24 blümerante Taschentücher für 2 Euro und 5 Cent ersteigert. Jetzt muss ich sie nur noch einmal waschen, um den Schrankmief [...]

    Antwort

  5. [...] aus; es ist wieder einmal eine Pflanze mit wertvollem Nutzen. Man nimmt es als Säckchen in der Wäsche um Motten zu vertreiben oder als Gewürz in der Küche – etwa zu Lamm, Fisch oder Salat [...]

    Antwort

  6. [...] selber zu machen. Es erweist sich aber immer mehr als unerlässliche Haushaltshilfe: als Zutat im Wasch- und Geschirrspülmittel, als zuverlässiger Entkalker von Wasserkocher, Duschkopf, Waschmaschine [...]

    Antwort

  7. […] Esslöffel geriebene, echte Kernseife (s. Hinweis beim Waschmittel) 8 Esslöffel frisch gebrühter Kamillentee 2 Esslöffel Calendulaöl 1 Esslöffel Aloe-Vera-Gel 1 […]

    Antwort

  8. […] durch Zitronensäure, Weißweinessig oder vierfach verdünnte Essigessenz,Spülmittel, Zitronen, Waschmittel und Natron. Mehr braucht ihr nicht um streifenfrei, glänzend, gründlich, sparsam und ökologisch […]

    Antwort

  9. […] Dieses Wollwaschmittel (auch für Seide, Leinen und andere empfindliche Sachen) ist unglaublich einfach herzustellen, günstig und umweltschonend. Es ist sowohl für die Handwäsche als auch für das Handwaschprogramm der Waschmaschine geeignet. Für alles andere empfehle ich euch mein selbstgemachtes Waschmittel. […]

    Antwort

  10. […] schon das Waschmittel zum selber machen […]

    Antwort

  11. […] ich fest, dass das Waschmittel alle ist. Also Zeit, endlich das Selbermachen auszuprobieren nach diesem Rezept, das mir für unsere Wasserhärte am geeignetsten […]

    Antwort

  12. […] Geh selber Lebensmittel in der Öffentlichkeit sammeln dank mundraub.org. 12. Stelle dein eigenes Waschmittel her. 13. Nutze Unkraut: mach leckeres Löwenzahnpesto, Green Smoothies und Brennesselgemüse. 14. […]

    Antwort

  13. […] – 5-10 Spucktücher (Mullwindeln) – evtl. 2 Schnuller, 2 Flaschen (ich empfehle Lifefactory) – Gesundes Waschmittel […]

    Antwort

  14. Hallo,

    kannst du mir mal einen Tip geben wo man denn noch Kernseife ohne die ganzen Zusätze bekommt? Ich wurde leider auch mit zwei Käufen enttäuscht.

    Lieben Gruß und vielen Dank

    Antwort

  15. Posted by Sternchen on August 19, 2013 at 8:15 nachmittags

    Hallo, ist dieses Waschmittel für Buntes und Weisses geeignet? Soda und Natron haben doch eine bleichende Wirkung, bleiben die Farben trotzdem dauerhaft erhalten? Und bleicht die Menge genug bei weisser Wäsche?

    Antwort

    • Hallo,
      Das Waschmittel ist für weisse Wäsche und Buntwäsche gleichermaßen geeignet, allerdings nicht für empfindliche Textilien aus Wolle oder Seide, da das Natron hier die Fasern aufbauscht. Versuch’s mal :)

      Antwort

  16. Hallo langsamerleben,
    hab meiner Nachbarin von Deinen tollen Rezepten vorgeschwärmt. Besonders vom Waschmittel war sie sehr angetan. Ich habs leider noch nicht probiert und kann ihr somit nicht helfen. Sie wollte wissen, wie es mit den geruchsbildenden Bakterien ist (beide Nachbarn sehr sportbegeistert, d.h. viele verschwitzte T-Shirts). Mit herkömmlichen Waschmitteln und 40° müffelt die Wäsche immer noch bei ihr. Und die Hygienewaschmittel will sie nicht benutzen. (Kann ich verstehen!) Geht der Geruch mit Deinem Waschmittel weg, bzw. was kann man dagegen tun?

    Antwort

    • Hi Silvia,
      Das ist eigentlich einen ganzen Post wert, aber ich schreib es hier schonmal rein: das Waschmittel ist zunächst natürlich auch für Kunstfaser wie Sport- oder Funktionswäsche geeignet. Was den Mief angeht empfehle ich, die Teile vor dem Waschen in einem Eimer voll Wasser und 4 Esslöffeln reiner Zitronensäure einzuweichen. Das schadet nicht – und beseitigt den Mief. Sollte man alle 5-6 Wäschen wiederholen, muss aber nicht bei jeder Wäsche sein. Anaonsten würde ich die Sachen ganz normal bei 30-40 Grad mit diesem Wunderwaschmittel waschen ;) Danke fürs Teilen!

      Antwort

  17. Hast Du noch eine flüssige Variante des Wunderwaschmittels :) ?

    Antwort

  18. Hab mir jetzt in der Apotheke Kernseife bestellen lassen, da wir hier in der Pampa weder einen Bioladen, Reformhaus, oder sonstiges haben. Leider hab ich jetzt festgestellt, dass auch in der EDTA drin ist. Steht aber Savon de Marseille Blanc drauf? Wo könnte ich noch gute Seife herbekommen?

    Antwort

  19. Danke für die schnelle Antwort. Hab natürlich gleich, dass es sich rentiert, 5 Stücke gekauft. Blöd …. Werd sie im Waschmittel verwenden.

    Antwort

  20. Super. Vielen Dank für Deine Mühe!!! Die richtige Seife zu finden ist ja eine Wissenschaft für sich!!!

    Antwort

  21. […] Wer umweltbewusst, nachhaltig und kostengünstig leben möchte, zudem etwas für seine Gesundheit tun und den Verkauf von solchen Substanzen nicht weiter unterstützen mag, dem lege ich ans Herz, auf diese Tenside dringend zu verzichten. Alternativen findet ihr zum Beispiel hier im Blog – von Haarseife (Post folgt) bis Waschmittel. […]

    Antwort

  22. […] ich im Waschmittelrezept schon erwähnt habe, ist Kernseife nicht gleich Kernseife. Viele handelsüblichen Kernseifen […]

    Antwort

  23. Ich hab die verschweissten T-shirts meines Mannes mal probeweise mit dem Frosch Sodareiniger eingesprüht, und dann normal gewaschen.
    Man könnte ja ne Sodalösung in ne Sprühflasche herstellen und dann die betroffene Wäsche vorab vorbehandeln.

    Antwort

  24. Was ich noch dazusagen wollte war eigentlich, daß der Geruch komplett weg war mit dem Froschsodareiniger!!

    Antwort

  25. Hallo,
    könnte ich bei diesem Waschmittel nicht eigentlich nur das Natron weglassen als Pulverwaschmittel für Wolle?(Wenn Natron die Fasern aufbauscht)Oder sind die anderen Sachen, die nicht in deinem Wollwaschmittel sind, auch nichts für Wolle?(Soda, Säure, Salz)

    Antwort

  26. Hallo,
    ich wollte mich auf diesem Weg bei dir bedanken: Danke für diese tolle Seite. Dein Waschmittelrezept hat mir wortwörtlich die Haut gerettet!!! Warum??
    Deswegen:
    Seit 3 Jahren haben sich auf meiner Haut rote Flecken gebildet. Kein Jucken, keine Schuppenflechte, einfach nur runde rote Flecken. Meine Dermatologin meinte, dass meine Haut auf meinen Schweiß reagiert und daher diese roten Flecken bildet. Nach einer von ihr verschriebenen Creme waren sie zwar weg, aber innerhalb weniger Zeit nach Aufbrauchen der Creme waren sie wieder da. Hmm..doof. Also hab ich etwas rumgegoogelt und dabei herausgefunden, dass das womöglich am Waschmittel liegen kann bzw an den vielen aggressiven Chemikalien. Das war auch für mich die einzig erklärbare Antwort, denn die Flecken tauchten hauptsächlich im Sommer auf, insbesondere in den heißen Monaten ergo: wenn der Körper schwitzt. Nach einer temporären Umstellung auf ein hypersensitives Waschmittel einer bekannten Marke und einer leichten Verblassung der roten Flecken, beschloss ich, dass es wohl langsam an der Zeit wäre, mich nach umweltfreundlicheren Alternativen umzusehen. Schon allein der Umwelt zuliebe…
    Also kam ich irgendwann (eigentlich recht schnell, deine Seite tauchte sofort unter den ersten 3 Links auf der Suche nach “Waschmittel Selbermachen” auf) auf deine großartige Seite! Seit nun schon 5 Monaten stelle ich mir mein Waschmittel nach deinem Rezept selbst zusammen und ich kann nur sagen: Die Flecken auf meiner Haut werden so langsam immer weniger, an einigen Stellen sind sie ganz weg!! Und die Wäsche riecht nur ganz leicht nach der Aleppo-Seife und ansonsten nach nichts…GROßARTIG! Ich mag diese chemische Parfümnote der herkömmlichen Waschmittel sowieso nicht, das ist also die perfekte Alternative! Zwar nicht zwingend für meinen Geldbeutel – ein Billigprodukt ist schon ab 1,50 zu haben, während schon allein die ganzen Zutaten um einiges teurer sind – aber zum Einen kann ich ruhigeren Gewissens auf die Natur blicken und zum Anderen tut es meiner Haut gut.
    Auch wurden alle chemischen Putzmittel aus meinem Haushalt entfernt! Essig ist mein bester Freund (mein Freund kotzt zwar jedesmal fast, aber da muss er durch:) und seitdem hab ich auch immer kalkfreie Armaturen (vorher hatte ich immer die Perlatoren komplett abgeschraubt und in Essig eingelegt, irgendwie kam ich nie auf die Idee mal eine Essig-H20-Lösung einfach mal in eine Sprühflasche zu geben)!
    Die Tipps auf deiner Seite zeigen vielen Menschen, dass man auch als Einzelner etwas gegen die konsumorientierte Gesellschaft tun kann, um der Nachwelt noch etwas Natürlichkeit zu erhalten. Ich für meinen Teil meide mittlerweile textilorientierte Shoppingriesen und kaufe mein Gemüse zum großen Teil auf dem regionalen Markt. Auch habe ich mir vorgenommen, keine neuen Möbel mehr zu kaufen, sondern in Zukunft alles selbst zu bauen. Ein Sofa ist nächstes Jahr dran…mal sehen, was draus wird:-)

    Viele liebe Grüße

    Elis

    Antwort

  27. Ich kann dieser Seife auch nichts schändliches ansehen (riecht nur nicht gerade gut) außer der plastikverpackung:
    http://www.bila-shop.de/product_info.php/products_id/14
    gekauft (3 stück wie in link) für 1 Euro beim Billigladen mit M. Das finde ich besser als im Internet bestellen und das Zeug durch die Gegend schicken lassen

    Antwort

  28. Posted by gretebär on Januar 9, 2014 at 8:59 nachmittags

    Erstmal danke für die vielen tollen Ideen!
    Ich wasche seit 2 Jahren mit meinem TOTAL einfachen, selbst gemachten Flüssigwaschmittel. Ich mische geriebene Kernseife mit etwas Waschsoda gieße mit kochendem Wasser auf (mit Schneebesen schaumig schlagen) und warte ca 48 h. Bei Bedarf noch verdünnen. Mit äth. Ölen beduften- fertig:-)

    Antwort

    • Posted by kölnerin on Februar 21, 2014 at 6:50 nachmittags

      Hallo Gretebär!
      Bin gerade auf der Suche nach selbst gemachtem Flüssigwaschmittel auf deinen Eintrag gestoßen. In welchem Verhältnis mischst du denn Kernseife, Waschsoda und Wasser? Und wieviel von der fertigen Mischung brauchst du für eine Wäsche? Würd mich über eine Antwort freuen!
      Danke

      Antwort

  29. Ich beziehe meine Seife von Filzrausch, geht auch online und das Beste, sie ist in Zellophan verpackt. Sicher, sie riecht nach Seife, das hat mich beim ersten mal etwas …”erschreckt” aber Seife duftet nur wenn sie entsprechend behandelt wird. Meine Wasch und Spülmittel, die ich daraus mache, werden ein bisschen beduftet, entweder in Richtung Zitrusfrüchte oder aber mit Lavendel. Aromatherapieöl sei dank.

    Antwort

  30. […] inspiration erfolgte durch das wortventil und langsamerleben. […]

    Antwort

  31. Hallo,

    habe dein Waschmittel heute ausprobiert.
    Habe flüssige Citronensäure verwendet. Ist das egal ob in Pulverform oder flüssig? Irgendwie haben sich kleine, steinharte Klümpchen gebildet. Kann ich das trotzdem so verwenden? Würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

    Antwort

    • Das Pulver ist gemeint – ich rate dir also dazu, das Ganze nochmal im Standmixer zu pulverisieren.

      Antwort

      • Posted by mamadoula on Februar 11, 2014 at 2:49 nachmittags

        ich habe das Rezept heute probiert und die kristalline form der zitronensäure verwendet,….aber als ich die Sachen zusammengemischt habe, hat das ganze zu knistern begonnen, und es hat sich sofort mit Feuchtigkeit vollgesogen, und jetzt hab ich eine weisse patzige masse in meiner dose. schaut irgendwie nicht so aus, wie das Waschpulver werden sollte,.. ! was könnte ich falsch gemacht haben? (spezialsalz, waschsoda, Natron, zitr.säure und Kernseife)

      • Da scheint irgendwie Feuchtigkeit im Spiel zu sein… Mit einem Hammer zerkloppen oder in den Standmixer packen, dann kannst du es trotzdem verwenden :)

  32. […] Rezept habe ich von hier aber etwas abgewandelt – weil wir hier ja soooo hartes Wasser […]

    Antwort

  33. Das probiere ich jetzt mal aus! Ich habe nur noch Probleme mit meiner Haut. Für die es keine andere Erklärung mehr gibt. Immer wieder Pusteln und rote Flecken. Sogar schon ein hässliches Kontaktekzem. Damit will ich nicht mein Lebtag rumrennen wie manche. Waschmittel ist der einzige Chemiedreck den ich noch benutze! Ich habe mich informiert. Da sind neben vielen anderen Sauerein Phosphate drin. Die EU hat diese in Waschmitteln verboten da zu giftig. Allerdings nur in Industriewaschmitteln. Der kleine Verbraucher im Supermarkt darf sich weiterhin mit Gift umgeben!
    Ich war jetzt im Kaufland

    500g Waschsoda 0,90€
    2kg Spülmaschinensalz (reines Siedesalz) 0,80€
    365g Zitronensäure rund 2,50€
    Echte Kernseife und Natron habe ich noch im Haus
    Seife SONETT Kernseife 100g 0,70€
    Und Kaisernatron 250g um die 1,70€ glaube ich …

    Es ist etwas teurer als Billigwaschmittel, aber ich denke man kann es sehr sparsam einsetzen. Bei 2-3 Maschinen die Woche sollte das einen Betrag von 4,00€ im Monat nicht übersteigen denke ich. Ist also immer noch billiger wie Markenwaschmittel und wenn dann noch Weichspüler dazu käme so wie so.

    Antwort

    • Ich bin gespannt, wie du es findest! Ich werde nie wieder welches kaufen… Viel Glück mit der Haut!

      Antwort

      • RESPEKT! Habe das Wachmittel heute Nachmittag zusammengestellt, allerdings erstmal ohne ätherisches Öl.
        Habe eben die Wäsche aufgehangen: Sie ist weich und riecht nach NICHTS.
        Die total versiffte Jeans – sauber
        Flecken von Tomatensoße auf weißer Strickjacke – sauber
        Total zugesaute Küchenhandtücher – sauber
        usw.
        PERFEKT !!! !!! !!! Werde nie wieder was anderes nehmen!
        Hatte 2Eßlöffel genommen!
        Billig und ohne Chemie ohne Phosphate. Meine Haut wird es mir im laufe der kommenden Wochen und Monate danken!
        DANKE!

      • Yes! Das freut mich :)

  34. die Kernseife,die ich immer verwendet habe gibt es leider nciht mehr bzw hat jetzt EDTA drin und ich möchte auch nichts im Internet bestellen. Geht auch jede andere beliebige Seife oder nur Kernseife? Ich dachte da speziell an Alterra Seife z.B. Rose INHLATSTOFFE:
    Sodium Palmate, Sodium Cocoate, Aqua, Glycerin, Parfum, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Rosa Gallica Flower Extract, Alcohol, Sodium Chloride, Phytic Acid, Citronellol, Geraniol, CI 77491, CI 77891

    Bin für einen Tip sehr dankbar

    Antwort

    • Hi, du kannst auch eine andere Seife ausprobieren, allerdings würde ich da persönlich einen Bogen um Palmöl machen. Vielleicht reine Glycerinseife?

      Antwort

      • Ich habe noch mal ein bisschen gelesen und finde das der boykott von Palmöl keine Lösung ist. Viel mehr sollte man darauf achten, dass man zertifiziertes Palmöl verwerndet. Laut Aussage Rossmann verwendet Alterra nur Bio-Palmölprodukte. Was das in dem Fall genau bedeutet muss ich noch herausfinden.
        Ich bin selbst auch erst neu in der Problematik und wenn das hier nicht her gehört oder so habe ich nichts dagegen wenn der Kommentar gelöscht wird.
        In aller Kürze:
        Durch einen Boykott würde man eventuell erreichen: -es wird dort einfach was anderes angebaut (Soja/kokosöl und diese brauchen noch mehr Fläche)
        - Abnehmer finden sind bestimmt weiterhin in China etc vor allem wenn der Preis fällt
        - Fallen der Preise kann dazu führen, dass Palmöl hier als Kraftstoff verwendet wird das wäre sehr schlecht
        Aber wenn der Preis für Palmöl mit verantwortungsvollem Anbau steigt greifen Firmen eventuell auf heimische günstige Alternativen zurück (Sonneblume)
        und die Firmen, die dann nur noch das zertifizierte Palmöl verwenden unterstützen damit die Bauern bei einem verantwortungsvollem Umgang mit der Natur- weil wenn niemand dafür bezahlt werden diese das auch nicht machen

  35. Hallo. Ich habe gerade das Waschmittel ausprobiert und muss sagen: F****** Genius!!!! :) Toll. Ich benutze schon länger Kastanien als Waschmittel, von Lisa, vom Experiment Selbstversorgung, und werde das von nun an Kombinieren, Dein Waschmittel für Baumwolle, Kastanien für Synthetik und Wolle, so lässt sich die Haushaltsbilanz obendrein weiter drücken. ;) @ Elis: Mein Mann leidet ebenfalls unter diesen mysteriösen roten Flecken, seitdem er 18 ist, ca. Wir haben ebenfalls mit Lebensmitteln experimentiert, ohne Cola und Fleisch wurde es nur geringfügig weniger. Also muss es auch von außen kommen. Seitdem ich mehr und mehr aus der Konsumspirale aussteige, und mehr und mehr selber mache, wir es bei ihm auch immer weniger auf der Haut. Obendrein hat er jetzt einen weniger stressigen Job, mit geregelten Arbeitszeiten. Das Fleisch auf dem Speiseplan wird immer weniger, dafür steht immer mehr Bio drauf. (den Rest spendet der Garten) Ich denke, in einem Jahr sind die komischen roten Flecken Geschichte. :)

    Antwort

  36. Also ich habe jetzt einige male mit dem Waschpulver gewaschen. Meine Haut wird tatsächlich besser, aber das scheint zu dauern. Ist also nix wo man innerhalb von eins zwei Wochen einen totalen Aha Effekt hat. Aber das schrieben andere ja auch schon, das es Monate gedauert hat bis sie ihre Probleme los wurden. Zwar bekomme ich immer noch mal wieder diese schrecklichen Pusteln aber nicht mehr so schlimm wie vor einigen Wochen, die Haut ist insgesamt nicht mehr so gereizt und so schnell gerötet. Also irgendwas muss dran sein!?!!
    Ich habe mich in den letzten Wochen sehr viel mit dem Thema Haut zwangsweise beschäftigt. Hautärzte sind ja wohl … das will ich hier gar nicht schreiben. Die gucken dich einmal an. Wir wissen nicht was das ist aber schmieren sie mal fleißig Cortison. Hallo???????????????????
    Oh oh oh … Pharmaloby lässt grüßen. Hier kannste echt alles nur noch auf eigene Faust machen. Also ich habe jetzt die letzten Tage festgestellt das ich, wo ich endlich mal wieder über mehrere Stunden am Tag im Garten bin, und in dem größten Dreck rumöle, es meiner Haut sofort besser geht. Sitze ich hier am PC gibt es immer wieder Probleme. Da das ganze definitiv nicht mit unseren Tieren oder der Ernährung zusammenhängt (habe ich groß und breit ausprobiert) und ich auch Nachts keine Probleme habe, bin ich inzwischen überlegen ob es von den neuen Kerzen herrührt die ich seit rund 2-3 Monaten jeden Abend hier brennen habe. Waren billig, aber leider pures Parrafin. Auch unser Ofenholz ist ales Bauholz und sicher nicht unbedenklich. Meist sind es ja die banalsten Dinge an die man erstmal gar nicht denkt. Am Wochenende werde ich hier erstmal gründlich durchputzen und vor allem die Gardinen Waschen, natürlich mit deinem Waschpulver, mal gucken ob es dann noch besser wird.

    Antwort

  37. Auch von mir gedrückte Daumen! Das wurde bei meinem Mann schon besser, als er aufhörte, Duftwässerchen und überflüssige Kosmetika zu benutzen. Mit den Hautätzten haben wir ähnliche Erfahrungen machen müssen, mein Mann wurde oft ohne Diagnose, aber mit Cortisoncreme nach Hause geschickt. Der letzte Hautarzt gab ihm die erste Diagnose überhaupt: Fettflechte! AHA! Ab nach Hause Doktor Google gefragt…. Tja, das kann alles mögliche sein, aber auch nichts. In der UV-Strahlen Hauptzeit- dem Sommer, geht es seiner Haut viel besser. Seit einem Jahr haben wir einen Hund, das hatte sich bei meinem Mann nicht ausgewirkt. Bauholz verbrennen wir auch, dass werden wir ebenfalls mal prüfen! Guter Tipp.Mal schauen was wird. Schwiegermutter vererbte mir ein Gesundheitsbuch von 1952, in dem Oli’s Beschwerden als Leberleiden manifestiert werden, der Hausarzt hält das aber für unmöglich. Wir probieren trotzdem mal die vorgeschlagene Kur aus! ;)

    Antwort

  38. Hallo Meike

    Hautprobleme können alles und nichts bedeuten, wie du schon schriebst. Darum haben die Hautätzte wohl auch keinen Plan. Was ich bei mir also zusätzlich(!) fest gestellt habe, das Stress dabei eine große Rolle zu spielen scheint. Ob es jedoch der Auslöser ist wage ich zu bezweifeln!??Und damit scheine ich nicht alleine da zu stehen, da kann man sich in Googel die Augen wund lesen. Dabei sind weniger akute Stresssituationen die Ursache als viel mehr unterbewusste Probleme. Und je mehr man sich fertig macht desto schlimmer wird es. Ein Teufelskreis. Ich habe also sehr viele Erfahrungsberichte gelesen von Leuten die damit Jahrelang richtig heftige Probleme hatten (viel schlimmer als ich) und bei denen das ganze innerhalb kürzester Zeit verschwand nachdem sie sich aus einer Unbefriedigenden Situation gelöst haben.
    Die Haut ist gleich wie Nieren und Leber ein Ausscheidungs- bzw. Entgiftungsorgan.
    Wahrscheinlich ist es nicht eine Sache auf die man reagiert, sondern eine Vielzahl Modernen Giften. An Händen und Füßen haben ich das Problem schon bestimmt seit 10 Jahren – mal mehr mal weniger. Wenn es was “gefährliches” wäre, dann wäre ich schon 3x umgefallen ;-)
    Dieses Rätselraten kann einen ganz schön fertig machen. Cortison und Co sind jedenfalls der völlig falsche Weg! Finger weg! Damit setzt du deine Haut praktisch auf Drogen, und der Entzug kommt früher oder später und alles wird nur schlimmer.
    Der 2. Hautarzt bei dem ich war vermutete eine leichte chronische Nesselsucht.
    Und diese ist tatsächlich in den meinsten Fällen psychosomatisch bedingt und eine greifbare Ursache wird in aller Regel nicht gefunden. Und Fakt ist auch, sobald ich auf dem ganzen rumschmiere (egal womit) bilden sich immer wieder neue Blasen. Lasse ich das ganze wirklich komplett in Ruhe, habe ich das Problem nicht. Frische Luft und Sonne scheinen hingegen auch bei mir wahre Wunder zu bewirken.
    Gestern Morgen hatte ich wieder 4 so Dinger im Gesicht – wie leicht juckende Mückenstiche – also Nesselausschlag. Als ich den ganzen Nachmittag über im Garten war, verschwand das ganze. Abends im Haus schwollen die “Mückenstiche” wieder an. Ich wette bald, das wenn ich mich mal 14 Tage am Meer aufhalten würde und da den ganzen Tag im Bikini rumflitze und im Meer bade, hätte ich anschließend die Haut eines Topmodels.
    Du siehst, das Thema belastet mich schon arg, sonst würde ich mich nicht so sehr damit auseinandersetzen. Leider ist man damit hier aus völlig verlorenem Posten, wie du also auch bestätigst. Und Ärzte sind eben zu 99% nur Marionetten der Pharmaindustrie. Es ist leider wirklich so.
    in keinem Fall gut sein.
    So nun muss ich aber los, bin schon wieder spät dran.

    Antwort

    • Posted by Wolfgang Gärtner on März 26, 2014 at 12:38 nachmittags

      das könntest Du probieren

      Universalheilmittel aus dem Amazonas
      Copaiba ist ein natürliches Antibiotikum
      Die traditionelle Medizin in Brasilien empfiehlt das Copaiba-Öl als entzündungshemmendes Mittel, für die Schuppenbehandlung, für alle Arten von Hautkrankheiten und für Magengeschwüre. Copaiba hat auch diuretischen, hustenlösenden, desinfizierenden und anregenden Eigenschaften und wird in der Behandlung von Bronchitis, Kehlkopfentzündungen und Psoriasis und gegen Parasiten
      Das Copaiba-Öl ist die Substanz mit dem größten je festgestellten natürlichen Gehalt an Caryophyllenen mit stark entzündungshemmenden Eigenschaften.
      es kann innerlich(3x täglich 5 Tropfen in einem Glas Wasser oder Tee) wie auch äusserlich angewendet werden , Sitzbäder oder einfach pur auf die Stellen auftragen
      einfach mal Googeln…

      Ich selbst verwende es in meinen selbstgerührten Körperlotionen ; Creme und Salben
      als Desinfektion aber auch in Haar und Körperlotionen

      Antwort

  39. Hallo Elis, ich gebe Dir durchweg recht. Mein Mann sagt auch immer, wenn ich den Ausschlag am Hintern hätte ;) oder am Rücken, wäre der Leidensdruck nicht so groß.. Und da liegt meiner Meinung nach der Pudel begraben. So ähnlich beschreibst Du es ja auch. Die Leute sehen ja zuerst das Gesicht. Ich wünsche Dir abschließend ganz viel Durchhaltevermögen und gute Genesung. Du kriegst das sicherlich in den Griff! Nur ein Satz abschließend: Mein Mann war LKW fahrer in einer Spedition für Stückgut, er hatte enormen Termindruck, über vier Jahre. Er wusste nie (trotz Gesetzlichen Lenkzeiten) ob und wann er nach Hause kam. Nachdem er seinen Job an den Nagel hängen konnte, und nun in einer Firma für Naturkosmetikprodukte (!) unterkam,hat sich sein Hautbild zu 70 % verbessert. Vielleicht “entschleunigst” Du Dein leben, wo Du es brauchst….. :)

    Antwort

  40. Ich bin grad auf Seifenflocken gestoßen, sowas gibt es tatsächlich noch! Die Firma heißt Weiß und Hermle, haben auch Kernseife ;-) “Rindertalg mit Natronlauge verseift 90% ; Kokos 10 % ; Basis Fettsäuregehalt ca.70 %”
    Was mir bei den Seifenflocken aufgefallen ist: die Firma schreibt, das Zeugs löst sich erst ab 60 °C richtig auf… ergo für Feinwäsche eher unbrauchbar.

    Antwort

  41. cool, hast du schon was zum Thema Kernseife selber machen gefunden? Hab gesehen, dass meine soeben eingekaufte Bio-Kernseife doch Glycerin enthält. Lg, Marlene

    Antwort

  42. […] haben ich die Anleitung auf dem Blog langsamerleben, wo Ihr viele weitere Anleitungen und Erklärungen findet. Schaut Ihn Euch an und lasst Euch […]

    Antwort

  43. Hallo,
    war auf der Suche nach einem Rezept mit dem ich AUCH die Stoffwindeln (BIO-Baumwolle und Bambusfrotte) unseres Kleinsten waschen kann. Nun las ich hier das die Kernseife kein Glycerin enthalten darf… Bei Sonett habe ich z.B. gelesen das es bei der Produktion entsteht und auch nicht entfernt werden kann. Inhalt ist mit unter 1 % angegeben.
    Ähnliches habe ich ein paar mal gelesen. Würde diese kleine Menge den Windeln schon schaden?

    Antwort

  44. Posted by Wolfgang Gärtner on März 26, 2014 at 10:05 vormittags

    Hallo ,
    habe die Kernseife durch einen Waschnuss-Sud ersetzt und dein Rezept
    dadurch Flüssig gemacht (2,5L) dadurch wird die Wäche extrem weich.
    Durch die Zitronensäure wird es gut konserviert auch das Teebaumöl
    konserviert zusätzlich , 120ml pro Waschgang reicht völlig aus
    wer Skrupel hat wegen den Waschnüssen kann auch einen Sud
    aus Kastanien herstellen was die selbe Wirkung haben dürfte

    Antwort

  45. Posted by Wolfgang Gärtner on März 26, 2014 at 10:12 vormittags

    ganz vergessen , das Rezept verwende ich auch in der Geschirrspülmaschine ,da es flüssig ist erst nach 15 min in die Maschine geben und nur 80ml
    gerade das Besteck wird prima sauber und glänzend.

    Gruß und Dank für deine vielen Anregungen

    Antwort

  46. Posted by Gabriela on März 26, 2014 at 8:31 nachmittags

    Hallöchen,
    … und wenn ich die Kernseife auch mit 2,5l Wasser “flüssig” mach müste das doch auch gehen, oder?
    Habe eine Menge Windeln zu waschen und komme mit Kernseife eigentlich gut zurecht. Aber sind 120 ml nicht zuviel?
    Im “originalrezept” sind es ja 1-2 El…

    Toll, toll, toll, ich freu mich diese Seite entdeckt zu haben!!! :) :)

    Antwort

  47. Posted by Dörtelein on April 3, 2014 at 8:41 nachmittags

    Blöde Frage: neutralisieren sich Zitronensäure und Natron/Soda nicht gegenseitig?

    Grundsätzlich eine tolle Idee, die ich so oder so ähnlich sichert ausprobieren werde!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 194 Followern an

%d Bloggern gefällt das: