Arnika, das Wunderöl

Ich möchte heute meinen Freund Arnika vorstellen, ein treuer Begleiter über die Jahre hinweg.

Bei Verspannung, schmerzenden Gelenken, Tennisarm, Mausarm oder Rückenschmerzen, Prellungen, Muskelkater oder Zerrungen kenne ich nichts Besseres. Sogar unterwegs habe ich immer ein kleines Fläschchen dabei.

Zum Auftragen nehme ich eine kleine Menge, verreibe es zwischen den Handen und reibe es dahin, wo’s wehtut und dort, wo die Blockade sitzen könnte (bei Schmerzen im Handgelenk z.B. auch die Schultern). Es riecht sehr lecker, zieht schnell ein und wärmt angenehm. Und das ohne den ganzen Blödsinn, der in Schmerzgels und Tabletten zu finden ist. Probierts aus!

Das Öl gibt es von verschiedenen Firmen: Weleda, Kneipp und Alverde zum Beispiel (allesamt in Glasflaschen mit Plastikdeckel). Ich hab schon viele vom Öl überzeugen können. Einige schwören auch auf Arnikakügelchen, die hab ich aber nie ausprobiert.

Wir haben letztes Jahr auch Arnika angepflanzt, um selber Öl herzustellen, leider ist sie aber nichts geworden. Das liegt wohl am Boden hier. Hat da jemand einen Tipp?

20130417-085624.jpg

Advertisements

7 responses to this post.

  1. […] Ähnlich funktioniert die Herstellung von Rosen-, Arnica- oder […]

    Antwort

  2. […] Anisbutter – Apfelessig – Arnikaöl – Ätherisches Pfefferminzöl – Calendulasalbe – Cayennepfeffer – Erste-Hilfe-Material – Euphrasia […]

    Antwort

  3. […] 48. Eine einzige Kerze auf dem Tisch reicht eigentlich (es sei denn, es ist Advent). 49. Nimm Arnikaöl und Gänseblümchen statt Ibuprofen, Voltaren und Aspirin. 50. Koche großere Mengen auf einmal und […]

    Antwort

  4. Ich hatte neulich die Gelegenheit, die Arnicatücher auszuprobieren und muss sagen, ich war begeistert! Ich kann sie für unterwegs sehr empfehlen. Die Globuli sowieso!

    Antwort

  5. […] Als wirkungsvolle Alternative für die Kinderstube rate ich euch zu selbstgemachter Anisbutter und Arnicaöl. Hier gilt wie sonst auch: Fragt bitte euren […]

    Antwort

  6. Posted by fdgvfg on November 1, 2015 at 12:52 pm

    Arnika ist sehr Bodenempfindlich und wächst nur auf stark sauren Böden. Es gibt aber eine Amerikanische Sorte die unempfindlicher ist, bei annähernd gleichem Wirkstoffgehalt.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: