Nussfudge

Morgen bekommen wir Nachmittagsbesuch, und da schickt es sich, irgendeine Schlemmerei anbieten zu können. Ich habe also das Netz nach blutzuckerfreundlichen Rezepten durchforstet (ich habe eine Insulinresistenz) und bin auf eine ganz wunderbare, wenn auch mächtige Nascherei gestoßen: Fudge!

Hier das Originalrezept, was ich etwas abgeändert habe: http://creatingnaturally.com/healthy-chocolate-peanut-butter-fudge/

Ihr braucht:

100 Gramm Erdnussmus (auch Gesalzenes schmeckt hier gut) oder anderes Nussmus
100 Gramm Agavendicksaft oder Honig
50 Gramm Butter oder Kokosöl
50 Gramm Kakao- oder Carobpulver
Nach Belieben Vanille, Zimt, etc.

Das Fett auf kleinster Stufe in einem Topf schmelzen lassen. Verwendet man festen Honig, sollte dieser mit erhitzt werden. Den Topf vom Herd nehmen, alle anderen Zutaten mit einem Schneebesen unterrühren, bis man eine schöne schwarze Pampe hat. Diese in Förmchen füllen (ich hab kleine Muffinförmchen benutzt; man kann die Masse aber auch einfach in eine Auflaufform gießen und später in Stücke schneiden) und mit nassen Fingern glatt streichen. Dann muss man nur noch ausharren, bis das Fudge festgeworden ist…

20130426-164918.jpg

Es erinnert sehr an Eiskonfekt, ist aber nussiger und nicht so süß!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: