Nasenfreund Anisbutter selber machen

Erkältung und eine trockene, rote Nase? Husten? Schnäuzen tut weh? Taschentücher bald alle?

Anisbutter auf die Nase schmieren und alles wird gut 🙂

Ihr braucht:

100 Gramm Wollwachs anhydrid oder Kokosöl
10 Gramm Anis

Das Wollwachs im Wasserbad zum schmelzen bringen. Das Gewürz hinzugeben und eine halbe Stunde lang im Wasserbad auf niedrigster Stufe durchziehen lassen (immer wieder nachsehen, ob noch genug Wasser im Topf ist und die Masse kurz umrühren).

Durch ein dünnes Geschirrtuch abseihen und in ein Schraubglas füllen. Hält sich kühl und dunkel gelagert gut 1 Jahr.

Tipp: auch kleine Kinder profitieren schon sehr von der Anisbutter. Auf die Brust gerieben eignet sie sich gut als Schleimlöser und Hustenmilderer (nur günstiger und wesentlich gesünder als Vaporub und co.!).

Advertisements

13 responses to this post.

  1. […] das weiche Stofftaschentuch hilft, die typischen roten Nasen zu vermeiden (ebenso Anisbutter). Und so habe ich nie wieder zersetzte Brösel von vergessenen Taschentüchern in der […]

    Antwort

  2. […] Anisbutter – Apfelessig – Arnikaöl – Ätherisches Pfefferminzöl – Calendulasalbe – Cayennepfeffer – […]

    Antwort

  3. Posted by Coco on August 13, 2013 at 10:32 am

    Hallo, ich habe gestern deine Anisbutter mit Kokosöl probiert. Ich kannte die Anisbutter aus der Apotheke wollte mich aber mal selbst daran wagen. Ich bin mir jetzt unsicher ob ich irgendwas falsch gemacht habe. Ich habe 100g Kokosöl mit 10g Anis im Wasserbad 30 Minuten erwärmt.
    Jetzt habe ich ein großes Pöttchen gelbliches Öl, was nach Kokos riecht und schmeckt, das da irgendwo Anis drin sein soll ist nur ganz entfernt zu merken.. Hast du das schon mal mit Kokosöl ausprobiert? Ich weiß nicht ob es vielleicht an dem starken Eigengeruch liegt, dass die Aromen nicht so durchkommen?

    Über einen Rat würde ich mich sehr freuen.
    Dein Seite ist übrigens sehr inspirierend. Weiter so. Mit mir hast du auf jeden Fall eine treue Leserin gewonnen.

    LG Coco

    Antwort

    • Hallo Coco,
      schön, dass ich dich als Leserin gewonnen habe! Das mit der Anisbutter wundert mich etwas. Ich habe es zwar noch nicht mit Kokosöl versucht aber ich kann mir vorstellen, dass das Anis vielleicht nicht mehr ganz frisch war…? Ich würde dir empfehlen, das ganze Prozedere mit dem jetzt gelblichen Kokosöl zu wiederholen und vielleicht diesmal 20 Gramm Anis hineinzutun, dann klappt es bestimmt!
      Liebe Grüße
      langsamerleben

      Antwort

  4. Posted by Coco on August 13, 2013 at 6:17 pm

    Hey, ich habe es heute noch mal mit einem weiteren Durchgang versucht und leider keinen Erfolg gehabt. Ich hatte die Anissamen gestern frisch im Reformhaus gekauft. Natürlich weiß man nie wie lange die da schon so rum liegen. Ich werde weiter rumprobieren. Wenn ich eine Lösung gefunden habe, lasse ich dich daran teilhaben.

    Bis dann, Coco

    Antwort

  5. […] Balm zu nutzen! Als wirkungsvolle Alternative für die Kinderstube rate ich euch zu selbstgemachter Anisbutter. Hier gilt wie sonst auch: Fragt bitte euren […]

    Antwort

  6. Posted by Meike on Juni 3, 2014 at 8:54 am

    Hey und Hallo! Nachdem ich einige Deiner anderen Rezepte ausprobiert hatte, hab ich mich an die Anisbutter gemacht. Passend: mein jüngster „rötzelt“ nach den ersten Freibadbesuchen. Gestern habe ich mir die Reste an Lanolin aus unserer Apotheke zusammenkratzen lassen, es wurden 30g. Anis hatte ich noch da. Gesagt, getan. Ich hatte ebenfalls das Problem, das ich den Anis kaum wahrnehmen konnte. es roch kaum nach Anis. Ich hab die ganze Soße denn einfach nochmal erwärmt, meinen Stößel vom Mörser genommen und die Samen etwas angestoßen, im Wasserbad, während des erwärmens. Alles nochmal 10 min gerührt und abgefüllt. Siehe da: jetzt ist es, wie ich es aus der Apotheke kenne. Fast sogar etwas zu stark, ich habe denn noch mit einem halben teel. Kokosfett „gestreckt“. Ein bisschen ist er zu riechen, aber wirklich nur wenn man es weiss. Liebe Grüße, mache weiter so!

    Antwort

  7. Posted by sven on Juni 29, 2014 at 8:51 am

    Hallo,

    lese dein Blog seit ein paar Tagen und möchte jetz mal mit der Anisbutter für meine Kids beginnen.Meine Frage soll ich AnisÖl nehmen oder Anis gemahlen? Vieleicht kannst du mir ja eine günstige Bezugsquelle nennen oder bekomme ich das alles bei mir in der Apotheke?Danke im vorraus und mach weiter so.Werde alles durchprobieren was deine Seite hergiebt.

    grüße sven

    Antwort

  8. […] selbstgemachte Hustenbonbons und Anisbutter helfen sicher auch […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: