Schnurr-Spray selber machen

Viele Katzenhalter kennen das: kommen Veränderungen ins Leben – Familenzuwachs etwa, andere Arbeitszeiten der Menschen, eine Futterumstellung oder eine neue Wohnung – wird misbilligend markiert. Manche Tiere sind so empfindsam, dass manchmal nur schlechtes Wetter oder andere Nichtigkeiten zum Sumpf auf dem Sofa führen können, obwohl das Katzenklo frisch gemacht ist (wichtig: pro Stubentiger ein Katzenklo, gerade bei Neuzugängen…).

Abhilfe verspricht das Pheromonspray „Feliway“ für die Steckdose. Ich habe aber eine viel bessere Variante entdeckt, der Protestpinklerei ein Ende zu setzen…

Ihr braucht:

4 Teelöffel oder 4 Beutel Baldriantee
0,5 Liter kochendes Wasser
Eine Sprühflasche

Den Tee aufbrühen und mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Ist der Tee abgekühlt, wird er in die Sprühflasche gefüllt und munter in der Wohnung versprüht – auf potenziele Pfützenplätze. Vorsicht bei hellen Textilien! Hier hilft ein (leicht) besprühter Waschlappen, den ihr auf die entsprechende Stelle legen könnt.

20130610-092524.jpg

Ihr werdet schmusebedürftige, aufgedrehte, gut gelaunte Katzen haben. Die Wirkung des Baldrians ist eine Ähnliche wie die des Markenzerstäubers (und kostet dabei einen Bruchteil):

„Am ehesten lässt sich die Wirkung von Baldrian auf Katzen mit einem verlockenden und aufputschenden Aphrodisiakum vergleichen, welches einen geradezu unwiderstehlichen Duft für viele Katzen zu besitzen scheint. Der Grund dafür ist vermutlich recht einfach. Die im Baldrian enthaltenen Alkaloide sollen auf beide Geschlechter, und somit auf Katzen wie auf Kater, wie Sexuallockstoffe wirken.“ –Quelle

Tipp: Baldrian nicht zum Dauerschnüffeln überlassen, das desensibilisiert. Und: bei Verdacht auf Inkontinenz flugs zum Tierarzt!

Advertisements

8 responses to this post.

  1. Hi! Ich habe Dich getaggt! Würde mich freuen, wenn Du mitmachst!
    Liebe Grüße
    Lumini
    http://fotodesignlumini.wordpress.com/2013/06/14/tag-11-fragen/

    Antwort

  2. […] 30 Jahre alt und sehr zuverlässig. Vor knapp 2 Jahren allerdings katapultierte eine aufgedrehte Katze auf Baldrian die Glaskanne auf den Boden, wo sie in tausend Teile zerbrach. Eine passende Kanne konnte ich […]

    Antwort

  3. Posted by Luise on August 7, 2013 at 12:28 pm

    Wir haben Katzenminze (Nepeta cataria, einjährig und nicht zu verwechseln mit der ausdauernden „Katzenminze“ aus dem Baumarkt) im Garten und im Topf – das ist bei unserer weiblichen Katze der Dauerrenner. Unseren Kater hingegen interessiert sie nicht. Wir haben sie mal aus Samen gezogen und jetzt sät sie sich jedes Jahr selbst aus – es sei denn, die Katzen fressen sie nieder. 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: