Cremiges Deo selber machen

Ich nutze mein selbstgemachtes Sprühdeo sehr gern, doch nicht jeder verträgt Alkohol auf der Haut und viele bevorzugen eine festere Variante. Dieses cremige Deo lässt sich gut mit einem Finger oder einem kleinen Schwamm auftragen. Ihr könnt es aber auch in ein leeres Rolldeogefäß tun.

Ihr braucht:

2 Esslöffel Natron

3 Esslöffel Kokosöl

1 Gramm Bienenwachs

2 Esslöffel Speisestärke

5 Esslöffel Mandelöl

15 Tropfen ätherisches Öl oder 1 Teelöffel Teebaumöl

 

Das Kokosöl mit dem Mandelöl und dem Bienenwachs im Wasserbad zum schmelzen bringen. Vom Feuer nehmen und zügig den Rest der Zutaten untermischen. 3 Tage stehe lassen, bis das Gemisch die richtige Konsistenz bekommt. Das Zeug ist ziemlich ergiebig, nicht zu viel verwenden!

Tipp: wem das Ganze zu fest wird, nimmt etwas mehr Mandelöl und erhitzt die Massse nochmal.

Advertisements

41 responses to this post.

  1. Posted by Anja Walter on September 30, 2013 at 9:19 pm

    Hallo, hallo.
    Vielen lieben Dank für die Idee. Ich hoffe ich habe nemnächst Zeit…das mit dem Aluminium spukt mir doch ziemlich durch den Kopf.
    Vielen Dank das du so tolle SAchen für uns testest. Ich habe da kein Händchen dafür.
    GVLG Anja

    Antwort

  2. Posted by Isabella on Oktober 2, 2013 at 9:39 am

    Hallo 🙂
    Ich habe deine Seite kürzlich erst entdeckt und bin sehr begeistert. Wirklich toll, was du hier machst!
    Dein Deo Rezept habe ich gestern gleich ausprobiert, allerdings jeweils mit der halben Menge.
    Leider hat es irgendwie nicht geklappt glaube ich. Das Pulver schwimmt nämlich unten und das Öl setzt sich oben ab und ist noch total flüssig.
    Hast du eine Idee, was ich falsch gemacht haben könnte?

    Liebe Grüße Isabella

    Antwort

  3. Posted by eli on Oktober 2, 2013 at 12:29 pm

    hi! danke für deinen tollen tipps! werde versuchen das deo zu zaubern… wie sieht denn dein rezept aus für das flüssigere deo mit alkohol?? alles liebe für dich! eli

    Antwort

  4. Posted by Jacqueline on Oktober 6, 2013 at 9:08 am

    Hallo,

    Ich finde die Idee ein Deodorant selbst zu machen, wirklich brilliant. Vor allem wenn es so einfach ist.

    Das einzige, das mich noch davon abhält: ich habe gestern mit Bekannten darpber gesprochen. Und die meinten, dass Kokosnussöl zwar hard wrd, wenn ich kalt ist, aber hohen Temperaturen schmilzt es dann. Und wenn man dann schwitzt, ist es ja auch ein wenig heiss unter den Achseln. Trieft man danach nicht vor lauter Öl? Hast Du damit schon Erfahrugen gemacht?

    Jedenfalls finde ich Deine Artikel alle super klasse und freue mich jedes mal wenn ich was neues lernen kann 🙂

    Antwort

  5. […] « Cremiges Deo selber machen […]

    Antwort

  6. Posted by Tanja on November 3, 2013 at 6:56 am

    Ich habe das Rezept abgewandelt, da ich es nicht abwarten konnte und ein Paar Zutaten fehlten: Natron, Kokosöl(das Gute, das viel kostet, aber auch weder pestizidverseucht noch raffiniert ist), Sonnenblumenöl statt Mandel (auch super zur Haut), der Bienenwachs war in den Tiefen des Kellers verschollen, deshalb Kakaobutter, aber mehr (wird auch hart), Speisestärke auch nicht da (wozu die eigentlich?), Schlafwohl- ÄÖ als super Herbstduft. Vorher kurz schütteln. Ist das irre auf der Haut! Kein Brennen nach der Rasur, gleichzeitig aber Superpflege! Kein Schwitzduft kommt durch (das Problem hatte ich nach dem flüssigen Deo schnell, warum auch immer). Super! DANKE!

    Antwort

    • Danke für deine Erfahrungen! Die Speisestärke wirkt absorbierend. So nässen Hemden nicht so durch beim Sport oder so, weil die Poren dadurch verstopfen. Schön, dass es dir so gut gefällt! Freut mich!

      Antwort

      • Posted by Linda on November 5, 2013 at 1:57 pm

        Sehr interessant…lieben Dank für das Rezept.
        Drei Dinge wüsste ich gern.
        1. ergibt das Ganze mit deinen Mengenangaben mehr als eine Deorollerflasche? Eine solche würde ich nämlich gern befüllen.
        2. ich brauche nichts, dass Schweiß in Form von Flüssigkeit verhindert. Ich schwitze quasi kaum. Nur ein wenig für den Geruch. Kann ich dann die Speisestärke einfach streichen oder ist die Kondistenz dann hin?
        3. ich würde ungern Bienenwachs verwenden. Kannst Du eine Variante ohne tierische Inhaltsstoffe empfehlen?

        Danke im Voraus und Dank auch für die Inspiration insgesamt.

      • Hi,
        Ich empfehle dir das Sprühdeo zum selber machen hier im Blog, das ist sicher was für dich! Bienenwachs kannst du durch Carnaubawachs in all meinen Anleitungen gut ersetzen.

  7. Posted by Antje on November 7, 2013 at 9:49 pm

    Liebe Bloggerin, vielen Dank für dein Rezept für das selbstgemachte Deo. Leider scheint da bei mir was schief gegangen zu sein. Im Kühlschrank wird die Masse so hart, dass man sie nicht mehr cremen kann. Und bei Zimmertemp trennen sich Öl und Pulver immer wieder von einander. Außerdem habe ich mir böse Fettflecken auf ein Shirt geholt-das ist doch sicher nicht normal?! Sobald das Öl eingezogen ist (was ewig dauerte) blieben körnige Rückstände auf der Haut- ist das bei dir auch so?
    Help – hast du einen Tip für mich, wie ich das noch retten kann (Bienenwachs ist drin), gern auch als Mail. Danke!

    Antwort

    • Oha! Das tut mir leid. Lauf nicht weg – ich hab gerade mordsmäßig viel Arbeit am Hacken, werde die Anleitung aber nochmal überarbeiten, sobald ich wieder etwas Luft hab. Danke fürs Ausprobieren!

      Antwort

  8. Posted by Marie on Dezember 16, 2013 at 11:19 am

    Ich hab die Hälfte des Rezeptes gemacht und das Deo ist TOLL geworden, zieht super ein, keine Rückstände auf der Haut.
    Zuerst war es sehr sehr flüssig. Nach 4 tagen war es schließlich erhärtet und ich kann es als Creme-Deo benutzen. Freunde haben es auch schon als „gut“ bewertet! 🙂 🙂

    Antwort

  9. Posted by Sandy on Dezember 19, 2013 at 10:23 am

    tolle Rezepte hier! Ich habe eine Frage zu dem Kokosöl in dem Deo. Kann man da auch was anderes nehmen? Habe gerade keins da. Oder gibt es das in der Apotheke zu kaufen?
    Ansonsten ist deine Webseite spitze. Bin auch gerade dabei alles chemische aus meinem Kosmetikschrank auszusortieren und habe schon einige erfolgreiche Projekte gestartet. Jetzt wollte ich mich ans Deo machen…. Wäre froh über eine Antwort.

    Antwort

    • Hmm, versuchs mal mit der selbstgemachten Fussbutter als Ersatz. Ansonsten gibt es Kokosöl mittlerweile sogar im Dm…

      Antwort

    • Posted by Denise on Dezember 30, 2013 at 7:58 pm

      Hallo, habe vor Weihnachten diesen tollen Blog entdeckt und gleich die Deo-Rezepte probiert – wirkt super und alles ohne Schwermetalle:-)!!!!!!
      Hier ein Tipp für eine Kokosöl-„quelle“: Gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt als silberfarbene Würfel bei den Backfetten im Kühlregal und wird dort als „Kokosfett“ bezeichnet. Ist ja bei Zimmertemperatur fest, daher kommt wohl die Bezeichnung „Fett“, obwohl es ja zu den Ölen zählt. Es gibt auch eine Sorte Palmin, welche reines Kokosöl (als -fett angegeben) ist, da einfach aufpassen und die Inhaltsstoffe lesen. Hole es mir schon seit Jahren immer im Supermarkt für meine handgesiedeten Seifen – ist hier im ländlichen Raum einfach die einzige Quelle (außer per Internet bestellen, was total umständlich ist bei spontanem Siede-Fieber) und kommischerweise bei gleicher Sorte (raffiniert, nicht bio) auch preiswerter als in div. Shops für Selbstrührer. Alternativ gibt es auch in vielen Reformhäusern eine Bio-Qualität im Glas (z.B. von RApunzel).
      So, genug geplappert (habe mich ja schon genug bei den Bedekugeln ausgelassen), allen hier die herzlichsten Wünsche fürs neue Jahr, insbesondere Gesundheit!!!!
      Denise

      Antwort

  10. Posted by lueilo on Januar 11, 2014 at 10:00 am

    Ich habe das Deo hergestellt und benutze es bereits seit einer Woche. Allerdings wird es keine homogene Masse bei mir. Damit meine ich, dass das Natron leicht krümelig ist und sich nicht löst. Somit ist der Einsatz der leeren Deorollerflasche super, aber ich kann den Rollerball nicht benutzen, da er sich nicht drehen lässt wegen des krümeligen Natrons. Habe ich was bei der Herstellung falsch gemacht? Ansonsten bin ich sehr zufreiedne mit dem Produkt. Danke für soviel ANDERES!

    Antwort

  11. Posted by Nadine on März 10, 2014 at 7:39 am

    Guten Morgen 🙂

    Ich verfolge deinen Blog nun schon eine Gewisse Zeit, und habs endlich mal geschafft ein paar deiner Rezepte auszuprobieren.

    Super toll, ich bin hellauf begeistert!

    Beim Ausprobieren war u.a. auch das cremige Deo dabei. Nun ist es aber so, dass es im Kühlschrank zwar fest ist, aber bei Zimmertemperatur flüssig.
    Könnte es daran liegen, dass ich versehentlich zu viel Kokosöl genommen habe?

    Weißt du, wie ich das Deo wieder fester bekomme?

    Als nächstes steht das Sprühdeo und die Ringelblumensalbe auf dem Plan.
    Wünsch mir Glück 😉

    Liebe Grüße
    Nadine

    Antwort

  12. Posted by Stefanie Müller on April 29, 2014 at 12:50 pm

    Hallo,
    ich habe das Deo auch probiert, allerdings ohne Bienenwachs. Im Gegensatz zur Chemiekeule hat es noch nie versagt. Allerdings hab ich noch nicht den richtigen Duft gefunden. Ist es eigentlich egal welches ätherische Öl man nimmt? Wegen dem Verfärben an den Klamotten z. B. bei Orangenöl? Teebaumöl soll ja antibakteriell wirken, aber ich kann den Geruch nicht ausstehen 😦

    Mandelöl wird ja in ziemlich vielen Deiner Rezepte verwendet. Welches verwendest Du? Ich habe schon einige Zeit im Internet recherchiert und finde den Preis ganz schön heftig. Sind 20 Euro für 500 ml normal?

    LG Steffi

    Antwort

  13. Posted by florinte on Juni 25, 2014 at 5:35 pm

    hallo langsamerleben! ich habe mich gestern an deinem rezept versucht, leider haben sich die zutaten nach dem zusammenrühren aber wieder getrennt (oben mandelöl, unten feste weiße masse). hast du eine idee, woran es liegen könnte? Vielleicht nicht heiß genug oder zu heiß gerührt? Oder zu lange (bestimmt 15 Min.)?
    Ob ich’s jetzt einfach nochmal aufwärme? Wäre dir dankbar für einen tip! 🙂

    Antwort

    • Lass es mal 3 Tage stehen 🙂

      Antwort

      • Posted by Johanna on August 12, 2014 at 8:26 pm

        Hallo,
        danke für das Rezept! Bei mir hat es leider auch nicht funktioniert – oben setzt sich das Öl ab und unten die weiße Masse. Hab es auch schon 3 Tage stehengelassen wie du in einem anderen Kommentar mit dem gleichen Problem geraten hast. Was nun? Wo könnte mein Fehler liegen? Und wie ist das Ganze noch zu retten?
        Danke übrigens für den schönen und anregenden Blog 🙂

      • Hmm, nochmal erhitzen vielleicht…?

  14. Posted by Linda on August 6, 2014 at 12:07 pm

    Hallihallo! Also das Deo riecht toll!! Leider rieche ich nach kurzer Zeit gar nicht mehr toll 😦 Ausserdem ist es recht oelig. Muss mir nach Einziehzeit immer was abwischen sonst gibt es Oelflecken an den Klamotten. Kann man das Deo staerker machen??

    LG,Linda

    Antwort

  15. Posted by lueilo on August 6, 2014 at 2:56 pm

    Das Deo nehme ich bereits seit einiger Zeit und ich bin begeistert. Tolle Düfte aus der Eigenkreation finden sich im Deo wieder. Ich fülle das Deo in kleine Tiegel und creme es unter die Achseln. Manchmal nehme ich noch ein Sprühdeo auf Alhoholbasis von Alterra (Rossmann-Marke) zum schnellen Auffrischen am Nachmittag. Nun finde ich gelbe Flecken in meinen Shirts, die ich gerne vermeiden möchte. Sieht ja nicht schön aus. Woher kommen diese? Vom Natrondeo? Vom Sprühdeo? Und wie entferne ich diese zuverlässig? Wer weiß Rat?

    Antwort

    • Das kommt vom Bienenwachs im Rolldeo, heiß waschen müsste reichen. Wer viel helle Kleidung trägt, sollte von der Sonne gebleichtes Bienenwachs nehmen oder auf das Bienenwachs ganz verzichten (oder auf das feste Deo zurückgreifen).

      Antwort

      • Posted by lueilo on August 7, 2014 at 7:36 pm

        Ah! Die Erleuchtung! danke für den Rat. Ist Kakaobutter dann besser geeignet?

  16. Posted by Help on Oktober 16, 2014 at 7:05 pm

    Wie bekommst du das geschmolzene bienenwachs wieder vom geschirr (topf, löffel) ab? Ich brauche literweise heißes wasser und viel spülmittel? Das nervt wirklich… sogar mit gekochtem wasser funktionierts nicht gut und im internet find ich keinen rat 😦

    Antwort

  17. Posted by Lia on November 1, 2014 at 9:24 am

    Hallo liebe Langsamerleben!
    Hab dein cremiges Deo ausprobiert und meinem Freund geschenkt. Er meinte, es riecht super und ist gut für die Haut, aber den Schweißgeruch konnte er damit nicht blocken. Hast du einen Tipp, welches Öl ich verwenden könnte, das Gerüche besser neutralisiert?
    Liebe Grüße, Lia

    Antwort

  18. […] Selbstgemachtes cremiges Deo / Rolldeo […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: