Wo ist eigentlich euer Shampoo?

Da bin ich wieder! Als Freiberufler tauche ich immer mal in die Versenkung ab, der Blog darbt vor sich hin und lauter Posts bleiben ungeschrieben. Wie dieser hier.

Wer in unsere Dusche blickt, sieht dort nur ein Stück unscheinbare grüne Seife. Kein Shampoo. Kein Duschgel. Keine Spülung.

Als ich mit diesem langsameren Lebensstil begann, sind viele Dinge aus meinem Haushalt verschwunden – so auch Shampoo. Wer will schon Sodium Laureth Sulfate oder Silikone aus der Plastikflasche wenn es günstige, umweltfreundliche und wirksamere Alternativen gibt? Als bekennender Langhaarmensch habe ich auch meine Haarpflege verändert. Zunächst habe ich zum Waschen Lavaerde benutzt, bin dann auf Heilerde umgestiegen (jedes Mal Waschen war wie eine Schlammschlacht in der Dusche!), habe mir überlegt, es mal mit Natron zu versuchen… aber diese Mischerei immer… oder Haarseife… aber das scheint eine Kunst für sich zu sein… und dann bin ich herrlicherweise auf Alepposeife gestoßen.

 

20140201-132814.jpg

 

Mein Mann und ich sind hellauf begeistert und haben nicht vor, je wieder etwas anderes zum Haarewaschen zu benutzen. Das Haar glänzt, ist weich und leicht kämmbar, ganz ohne Spülung. Man muss damit etwas herumexperimentieren – mein Mann hat Locken und wäscht nur einmal, ich mit meiner Pferdemähne zweimal bei jedem Duschen die Haare. Bisher habe ich sie im Bioladen gekauft (es gibt sie mit und ohne Lorbeeröl; ich finde die ohne Lorbeeröl sogar besser), demnächst werde ich sie selber sieden. Wieder ein Stückchen autonomer! Nach dem Waschen nehme ich meine selbstgemachte Haarbutter. Einfach, gut, günstig, umweltschonend und platzsparend. Was will man mehr?

Tipp: wer trotzdem nicht auf Shampoo, Spülung und Duschgel verzichten möchte, findet Anleitungen zum selber machen hier auf meinem Blog 🙂

Advertisements

40 responses to this post.

  1. Ich habe diverse Olivenölseifen ausprobiert, bin ebenfalls an der Alepposeife hängen geblieben. Die kann alles, zudem auch ohne Palmöl. Selber machen klingt interessant!

    Antwort

  2. Hallo,
    vielen Dank für deine Beiträge. Es ist spanned und tut gut zu wissen, dass viele leute ähnlich denken und es so weiter geben.

    Persönliche Erfahrungen:
    Bei meiner Reduzierung im Bad habe ich zuerst auf produkte von Khadi zugegriffen.
    Reetha Pulver, Shikakai Pulver, Amla Pulver je 1 Löffel mit 1-2 Löffeln heißem Wasser zu Brei mischen. In die nassen Haare verteilen 30min. einwirken lassen. Im Gesicht als maske 10min. Es ist zwar aufwendig aber ich bin nach wie vor sehr begeistert. Haare sind nachher wunderschön. Der nachteil ist, dass es aus Indien kommt, also einen langen Weg braucht.

    Bei der Suche nach was noch einfacherem hab ich auch die Alepposeife jetzt zu hause. Allerdings ist Haare waschen mit Haarseife wirklich nicht so einfach.
    Die Aleppo riecht meinem Mann gar nicht gut und meine langen Haare fühlen sich einfach nur fett an und dann waren auf einmal auch die Schuppen da. Ganz heftig. Ich probiere jetzt auch andere Haarseifen ( http://www.bio-kosmetika.com ) und wasche abwechselnd mit Khadi und mit Savion – Haarseife Rasul. Scheint jetzt besser zu werden.

    Ich hoffe nur bald die Variante zu finden die wirklich für meine Haare passt und nachhaltig ist.

    Glg aus NÖ

    Antwort

  3. […] via: Wo ist eigentlich euer Shampoo? | langsamerleben. […]

    Antwort

  4. Olivenölseifen sind fantastisch – mild und gründlich. Wahrscheinlich die besten Seifen überhaupt. Ich hab vor ner Weile selbst eine gesiedet – muss aber noch zwei Monate warten bis ich sie benutzen kann!!! Argh! 😀 Wie dem auch sei: toll dass ihr zu einer qualitativ so hochwertigen Körperpflege gefunden habt!

    Antwort

  5. sehr fein! ich benutz schon lange kein shampoo mehr und ich bin echt glücklich darüber, Vorteil daraus sind sicher meine dreads die nicht so viel an seife brauchen aber eben auch einfach mit normaler handgemachter seife auskommen!
    hast du noch Zahnpasta in deinem schrank?

    Antwort

  6. Ich habe versucht von konventionellem Shampoo auf Alepposeife mit 40% Lorbeeröl umzusteigen, aber die Haare sind davon total vollgesogen und speckig. Auch wenn ich danach eine saure Rinse aus Apfelessig und Wasser (als Spülung) drüber schütte, bringt das nichts. Ich habe dann auch eine spezielle Haarwaschseife aus Olivenöl versucht, aber mit dem selben Ergebnis: Superspeck.
    Mein Alepposeifenverkäufer des Vertrauens sagte mir, dass sich die Haare erst umgewöhnen müssen, da Shampoo sauer und Seife basisch ist, und die Haare eine Weile für die Umstellung brauchen werden.
    Hast du einen Tipp für den Umstieg?

    Antwort

  7. Posted by rage on April 29, 2014 at 6:33 pm

    Wir haben das Shampoo zeitweise an den Nagel gehangen. Inzwischen läuft es so: Wir waschen uns nur noch mit Wasser die Haare. Mein Mann generell. Die Kinder, wenn sie auch mit der Kopfhaut den Matsch eingesammelt haben. Ich, tja. Ich, die das Ganze angezettelt hat, wasche mir noch mit so nem Lavera Shampoo die Haare. Aber nur alle 2 Wochen mal. Zwischendrin Wasser.
    Keine fettigen Haare. Aber wenn ich nach zwei Wochen nicht mit Shampoo rangehe, dann krieg ich Kopfweh, weil meine Harre direkt am Kopf, unmittelbar nach der Kopfhaut zu schwer werden und schmerzen. So ist das wohl.

    Antwort

  8. Ich habe zuletzt Olivenölseife selber gemacht. Wenn man sie selber macht, dann kann man die Überfettung steuern, wie es für den eingenen Kopf am besten passt.

    Essigrinse nach dem Waschen hilft auch gut.

    Je seltener man wäscht, desto weniger fetten die Haare nach, mittlerweile muss ich auch viel seltener als früher die Haare waschen.

    lg
    Maria

    Antwort

  9. Posted by Meike on Mai 6, 2014 at 9:59 am

    Hallo, ich bin ein Aleppo- Neuling und wollte mal wissen: Wie verteilt Ihr es im Haar? Schrubbelt Ihr Euch was in die Hände und denn auf den Kopf, oder geht Ihr mit der Seife auf die Kopfhaut? Ich suche immer noch das Optimum für meine „unter-dem-Schulterblatt“ endenden Haare. Hab viel Experimentiert, aber DIE Lösung habe ich noch nicht gefunden. Danke schon mal im Vorraus.

    Antwort

    • Hi, ich streiche damit über den nassen Haaransatz, dann nachmal im Nacken, in den Längen nur bis ca. zur Schulter, ausspülen, wiederholen. Versuchs doch mal 🙂

      Antwort

  10. Posted by Meike on Mai 7, 2014 at 7:37 am

    Hallo, liebe langsamerleben. Hab gestern den Feldversuch gestartet und frage mich, wieso ich das nicht schon eher gemacht habe, mit Aleppo die Haare gewaschen. 😉 Der Schaum ist super- verteilbar und feinporig. Die Haare sind nach zweimal waschen und ausspülen erstmal „quitschig“ gewesen, bürsten ging super. Die getrockneten Haare sind weich und gut frisierbar. Bappen überhaupt nicht! Das einzige was ich optimieren muss, ich muss wohl mit einer sauren Rinse hinterher, denn ich Bürste mir weißes Zeug aus dem Haar, welches ich bisher für Seife hielt. Nach einer Recherche im Internet hat das aber wohl mit dem hohem Kalkgehalt des Wassers zu tun und ist mit einer Rinse zu lösen. Danke, für Deine Tipps und weitermachen! 😀

    Antwort

  11. Posted by Meike on Mai 20, 2014 at 7:29 pm

    Nachtrag: wie Schade. Meine Haare am Hinterkopf bappten nach einer Woche waschen (jeden zweiten Tag gewaschen) total zusammen. Der weiße Belag, den ich mir aus den Haaren kämmte, wurde immer mehr. Ich musste leider zurück zum Weleda Shampoo….. 😦 Wenn jemand heiße Tips für mich hat, bin ich dafür sehr Dankbar. Ich möchte weg, von den Plastikpullen.

    Antwort

    • Posted by Aranya on August 28, 2014 at 2:06 pm

      Ich habe sehr feines und gelocktes, trockenes Haar. Es war mit Shampoo immer das reinste Stroh und extrem dünn, trotz Locken. Mit Aleppo-Seife habe ich das gleiche Problem wie du, vor allem meine feinen Haare verkleben praktisch sofort. Mir hat die Lavaerde aus der Krise geholfen: Das Anrühren und die Einwirkzeit sind zwar aufwendiger als Shampoo zu benutzen, aber dafür wasche ich schon nach 1 Monat nur noch alle 4 statt wie zuvor alle 2 Tage und die Haare sind gesund und viel voller als je zuvor. Lavaerde gibt es auch in Papier und Karton, etwa die von Logona in der 1000gr Packung. Auch gut als Gesichtsreinigung! Als Pflege reicht nach der Haarwäsche eine Apfelessig-Rinse und gelegentlich zusätzlich in die Erde geführtes Shikakai-Pulver

      Antwort

  12. Posted by shriva on Mai 20, 2014 at 8:31 pm

    hallo meike, das gleiche problem hatte ich auch. egal, was ich an kernseife oder olivenölseife probiert hatte, hat einen weißen belag hinterlassen.
    durch zufall bin ich beim großen, bekannten online-handelshaus auf einen anbieter aus kreta, griechenland, gestossen. er bietet für 7,99€ 4x je 150 Gramm reine olivenölseife an, die keinen film in den haaren hinterlassen. ich bin total begeistert.
    darf ich hier eine artikel-nr. posten, mit der jeder sofort auf die angebotsseite kommt?

    ansonsten noch ein großes, dickes lob an langsamerleben. diese seite ist zu meiner lieblingsseite geworden.
    lg,karin

    Antwort

  13. Posted by Meike on Mai 21, 2014 at 8:09 am

    Danke, für den Tip. 🙂 Darf ich den Namen des Herstellers erfahren? Denn finde ich das Produkt bestimmt….. 😉 Kleben die Haare bei Dir denn nicht mehr zusammen? Nach 5 Tagen waschen mit Shampoo bürste ich mir immer noch was raus. Liebe Grüße!

    Antwort

  14. Posted by shriva on Mai 21, 2014 at 5:49 pm

    der name des herstellers ist: ABEA . findest du bestimmt über die suchmaschine.
    hier noch eine artikelnummer beim großen auktionshaus e*ay: 261473818375.
    verkäufer heist: georgios970.

    ich habe lange, dünne haare, sechs in drei reihen, die immer sofort wieder „strähnig“
    waren und jeden zweiten tag gewaschen werden mussten. hatte erst zig shampoo´s
    und später mehrere Kern- und olivenölseifen (allerdings keine aleppo-seife) ausprobiert. die seifen haben stets diesen weißen belag hinterlassen auf den haaren und im kamm. das ist nun vorbei. mein bad sieht jetzt auch so aus wie auf dem stilleben oben ;-).

    lg,karin

    Antwort

  15. Posted by Meike on Mai 21, 2014 at 7:43 pm

    Vielen Dank, liebe Karin! Wird ausprobiert! L.G.

    Antwort

  16. Posted by Kathrin on Juli 16, 2014 at 8:32 pm

    Hallo,
    kann man die Alepposeife pur nehmen also ohne Haarbutter und ohne Spülung?
    Danke dir!
    LG Kathrin

    Antwort

  17. Posted by Brigitte on Juli 18, 2014 at 11:17 am

    Hallo,
    ich wasche meine Haare seit 5 Jahren mit Haarseife und habe herausgefunden, dass zuviel Olivenöl bei fettigen Haaren die Haare zu schwer macht. Hier kann Kokosöl besser sein. Reine Kokosölseife trocknet die Haut zwar aus, aber als Zusatz zur Haarseife nimmt sie sehr gut das Fett und verhindert ein schnelles Nachfetten. Zu dem weißen Belag: Es kann Kalkseife sein. Durch unser hartes Wasser und der Seife entsteht Kalkseife. Hier ist es gut eine Haarseife zu verwenden, die schon Zitronensäure enthält. Wichtig ist auch die Haare 2 x waschen und dann sehr lange ausspülen. Das Wasser muss richtig klar sein. Für die Umstellung sollte man den Haaren bis zu 3 Wochen Zeit geben. Ansonsten sollte man verschiedene Haarseifen ausprobieren. Ich verwende nun die Brennnessel-Haarseife von http://www.rauchs-seifen.de und komme damit sehr gut zurecht.
    LG Brigitte

    Antwort

  18. Ich werde nun auch auf Haarseife umsteigen. Bin gespannt, wie es wird. Hier habe ich eine interessante Seite gefunden. Man kann sich dort aus den Haarseifen eine kleine Auswahl als Proben zusammenstellen lassen. Finde ich nicht schlecht. Zum einen kann man verschiedene Rückfettwerte testen, und auch erstmal mit geringem Rückfettwert anfangen. Zum anderen liegen dann nicht zig angefangene Stücken rum, die man dann wegschmeißen muss.

    https://shop.strato.de/epages/63569243.sf/sec727b31d8d4/?ObjectPath=/Shops/63569243/Categories/Haariges/Haarwaschseifen

    Und man kann sich schnell durch das Sortiment probieren.

    Antwort

  19. Posted by Susann M. on Juni 27, 2015 at 9:18 pm

    Hallöchen,
    ich bin auch im Aleppo Fieber, weil meine Kopfhaut eindeutige Signale sendet, dass sie meine favorisierten Mittelchen nicht mehr tolerieren möchte §:O)
    Ich habe hier bei Dir gelesen, welche Vorteile es bringt und habe gleich mal eine ordentliche Portion geordert.
    Ich bin vom Waschen begeistert, wenn man dann weiß dass man 2x waschen muss und viel viel ausspülen, dann klappt es super, auch auf Körper und Gesicht -Klasse!
    ABER: der Geruch ist katastrophal.
    Ich habe nun gesehen, dass es viele Angebote gibt auch mit Duft.
    Darf ich mal fragen, welche Du verwendest, mein Mann schmeißt mich sonst noch raus — er nennt den Geruch immer — wie KAMELFURZ — wir lachen noch, aber das muss sich ändern.
    VieleGrüße

    Antwort

  20. Posted by Limone on November 1, 2015 at 9:00 pm

    Hier vor Ort habe ich leider keinen Laden gefunden in dem es Alepposeife gibt, in welchem Onlineshop bestellst du?

    Antwort

    • Posted by Kat_with_no_cat on März 21, 2016 at 10:40 am

      That’s rather unlikely, since I’ve been dying my hear with henna since many years now and never had any problem. I’m very fond of it, that’s why I chose the soap.
      It’s this shop: http://www.lorbeerseife.de/KaufenS.htm
      You can see the soap under H. I bought it offline. I haven’t lost my faith in them, just learned not to change things which happen to work fine (in this case my Alnatura shampoo (with henna too :))), in fact I was thinking of buying some body soap there, but I never manage to get there. Next time for sure….
      It’s continuing to amaze me though how they’ve managed to operate through the last 5 years.

      Antwort

      • Posted by Kat_with_no_cat on März 21, 2016 at 10:42 am

        Sorry, es war ursprunglich die Antwort auf Langsamerlebens post, obwohl auf deiner auch.

      • Well, that’s interesting, as I’ve never heard of anyone reacting to aleppo that way. Luckily, there are enough alternatives to be found for everyone to find their „holy grail“ of hair treatment. Never change an operating system 😉

  21. Posted by Kat_with_no_cat on März 15, 2016 at 2:06 pm

    I will never forget when I almost got bald using the Aleppo soap, a special kind for hair, with henna.
    First I got dandruff, then my skin started itching, but I still thought it may be some temporary issues and they will go away when my scalp gets used. Only after some 2-3 weeks (with washing every 2nd day) when my hair started to fall off in batches (plus unbearable itching all the time, shoulders covered with „snowflakes“ and „snowing“ every time I shook my head) I stopped using the f***ing soap. Never again.
    And yes, it was from a respectable offline store in Berlin, run by Syrians for many years now, with clearly stated ingredients and everything.
    Have to say, I’ve always had a slight dandruff and candida tendency but the effect was so CATASTROPHIC, I just can’t imagine the soap, which is by definition basic (correct me if I’m wring), can have any positive effect on human scalp, even in perfectly basic/acidic balanced people.

    Antwort

    • Eek, that sounds nasty. Our scalps seem to be rather different. Never heard that about aleppo soap before. Perhaps it was the added henna? Some people react very strongly to that.

      Antwort

  22. […] ich bisher in diesem Post erwähnt habe, waschen wir uns mit Alepposeife die Haare. Wir verwenden sie aber auch für Hände, […]

    Antwort

  23. […] genutzt; die Zahnbürsten sind aus Holz; Plastik ist überhaupt kaum zu finden und wir haben kein Shampoo im […]

    Antwort

  24. […] – dieses Stück ist zwar schon stark angewaschen, tut aber noch immer ihren Dienst. Hier mein Post zum Thema Alepposeife und Haare. Die Seife kaufen wir im […]

    Antwort

  25. Ich habe mir die Seife nun auch gekauft. Wie lange muss ich denn „trainieren“? Ich habe das Gefühl, dass die Haare irgendwie pappig sind und nicht so ganz sauber werden.

    Antwort

  26. Hab heute auch zum ersten Mal die Aleppo-Seife gebraucht… War toll! Diesen Tipp hätte ich schon lange gerne gehabt, aber besser spät als nie. Ich dachte immer mit langen Haaren geht das nicht. Da lag ich wohl auch falsch. Traurig machte mich die Tatsache, dass die „echten“ Aleppo-Seifen nicht mehr hergestellt werden können. Meine Bio-Fach-Frau sagt mir, die Seifen kämen auch tatsächlich aus Aleppo (Syrien) und da werden nun keine Seifen mehr hergestellt.

    Antwort

  27. […] Stück Alepposeife, was schon etwas angewaschen wurde, damit es gut in die Tasche passt. Ich nutze sie für […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: