Tiger Balm selber machen

Tiger Balm ist hervorragender Helfer bei Zerrungen, Verspannungen, Rücken-, Arthrose- und Gelenkschmerzen. Bei Kopfschmerzen auf die Schläfen gerieben sorgt es für Abhilfe, wirkt aber auch auf die Brust gerieben als Schleim- und Hustenlöser. Neben die Nasenflügel gerieben werden die Atemwege frei. Wie auch immen- Tiger Balm ist großartig. Vieleviele schmerzlindernde, wärmende und durchblutungsfördernde ätherische Öle und nicht zuletzt ein nettes Döschen mit einem Tiger drauf 😉 . Wenn doch der hohe Preis nicht wäre… das Paraffin… die Vaseline… (Quelle). Als mich eine liebe Bekannte darum bat, mich doch einmal mit dem Gedanken zu befassen, sowas selber zu rühren, war ich sofort begeistert. Eine schöne Herausforderung.

tigerbalm

Hier nun meine Anleitung zum selber machen. Ich habe hier keine Rezeptur kopiert, sondern vielmehr – in Anlehung an die Inhaltsstoffe des weißen Tigerbalms – eine eigene zusammengerührt. Wirkt wunderbar und zieht schnell ein! Als ich diese Salbe das erste mal ausprobierte, tanzte ich bald freudig hopsend durch die Küche: wieder ein Produkt, was ich nie wieder kaufen werde.

 

Ihr braucht:

 

8 Gramm ätherisches Cajeputöl

5 Gramm ätherisches Rosmarinöl

2 Gramm ätherisches Nelkenöl

5 Gramm ätherisches Pfefferminzöl

15 Gramm Sonnenblumen- oder Sesamöl (enthält Vitamin E zur Konservierung)

15 Gramm Kokosöl

4 Gramm Bienenwachs oder Carnaubawachs

 

Das Sonnenblumen- oder Sesamöl mit dem Kokosöl und dem Bienenwachs im Wasserbad schmelzen lassen, vom Feuer nehmen. Die ätherischen Öle abwiegen und untermischen. In kleine Tiegel füllen und abkühlen lassen. Wie gewohnt benutzen (und danach Hände waschen, auf den Schleimhäuten der Augen, der Nase und des Mundes brennt das sonst fürchterlich!). Hält sich ein Jahr und länger.

 

Für Säuglinge und Kinder rate ich aufgrund der ätherischen Öle davon ab, Tiger Balm zu nutzen! Als wirkungsvolle Alternative für die Kinderstube rate ich euch zu selbstgemachter Anisbutter. Hier gilt wie sonst auch: Fragt bitte euren Arzt.

Advertisements

22 responses to this post.

  1. Posted by Stadtpflanze on Juni 2, 2014 at 3:30 am

    Den Mehrgewinn zu Arnika kann ich nicht erkennen, wenn ich ehrlich bin. Vielleicht Geschmackssache? 🙂

    Bei kleinen Kindern würde ich lieber auch kein Arnika verwenden, den Grund schreibst du sogar selbst. 🙂

    Antwort

    • Bei kleinen Kindern ist Arnika kein Problem, wenn man es etwas verdünnt. Tiger Balm hingegen ist so „heftig“, dass ich ihn erst ab 12 Jahren nutzen würde.

      Antwort

      • Posted by Stadtpflanze on Juni 4, 2014 at 12:17 pm

        Mir geht es weniger um die Stärke, als um die Gefahr des Atemstillstands, die bei Säuglingen und Kleinkindern besteht. Selten, aber möglich. Das Risiko ist mir zu groß.

        Bei größeren Kindern sollte es kein Problem sein bei niedriger Dosierung, da stimme ich dir zu.

  2. Hat dies auf lucullust rebloggt und kommentierte:
    Genial, darauf habe ich schon so lange gewartet … DANKE!

    Antwort

  3. Wow – gleich mal bei meiner nächsten Bestellung auf die Liste schreiben…. -im Moment hab ich nämlich nur noch Orangenöl da… und mein TB ist auch fast leer…da freu ich mich schon auf die Rührküche. Herzlichen Dank für das Rezept. ! LG

    Antwort

  4. Gespeichert und werde es morgen mal ausprobieren!
    Danke für den Tipp.

    Antwort

  5. Posted by JaneBlond on Juni 11, 2014 at 8:13 am

    Hallo:)
    Könntest du vielleicht mal sowas machen was Ähnlichkeiten mit den bodysprays von z.B balea und alverde hat oder was von speick? Wäre echt nett von dir .:)
    LG

    Antwort

  6. Hallo zusammen 🙂
    Im Rahmen eines Uniprojektes beschäftigen wir uns jede Woche mit einem neuen Verzicht. Diese Woche versuchen wir auf Plastik und jegliche Form desselbigen zu verzichten. Es war sehr spannend, die verschiedenen Alternativen und Erfahrungsberichte zu lesen. Es würde uns sehr freuen, wenn ihr auf http://www.g0ldenb33-4.de einmal vorbeischaut.

    Liebe Grüße
    Lisa

    Antwort

  7. Posted by Armin on Juni 25, 2014 at 11:28 am

    hi
    1 Fläschchen ätherisches Öl wird meist in 10ml geliefert, was je nach Dichte ca. 7-8 g Öl entspricht. Dh für einen Tigerbalsam benötigt man fast 3 Fläschchen Öl, was ziemlich teuer kommt. Meine Frage: stimmt das mit Gramm wirklich? Muß die Konzentration so hoch sein? Wie weit kann man runter dosieren, dass die Salbe noch eine Wirkung hat?

    Antwort

  8. Posted by Jessica Eschler on August 10, 2014 at 9:57 am

    Kann man denn Pfefferminz-, Rosmarin und Nelkenöl nicht selber machen?
    Dann wäre es wohl nicht ätherisch aber würde das nicht reichen?
    Und wenn ja wie würdest du das machen?
    LG und danke der Mühe =)
    bzgl. KInder ich habe glaub noch nie ein Kleinkind erlebt das über Kopfweh klagt…?

    Antwort

  9. Posted by Karin on Juli 19, 2015 at 1:23 pm

    Einfach umwerfend! Schleppte mich mit Ischiasschmerzen in die Küche und rührte mir den Tiger Balsam zusammen. Nachdem alles abgefüllt war, schmierte ich mir sogleich die Reste aus dem Becher auf den Rücken… Ein Traum! Schmerz lies nach!

    Antwort

  10. Posted by Corri on September 22, 2015 at 7:04 pm

    Hallo,
    bisher habe ich immer nur meine Ringelblumensalbe selber gemacht und meine Arnikaessenz bzw. Öl. Das war einfach und hift super. Jetzt würde ich gerne deinen Tiger balm probieren, für Kopfschmerzen oder in der Erkältungszeit finde ich ihn super. Und das ohne Chemie. Mein Problem ist jetzt die Grammangabe. Wie misst man das ab? Das Öl auf die Wage zu tröpfeln, ist bestimmt der falsche Weg. Kann mir da jemand einen Tipp geben?
    Lg. Corri

    Antwort

  11. Posted by sb on März 30, 2016 at 11:04 am

    Ist nicht so krass wie der weiße Tiger Balm aber hält länger an
    Gibt es eine Möglichkeit Kampferöl und / oder Menholkristalle mit zu verwenden? Ist im Orginal ja auch enthalten und ich würde mir eine etwas kräftigere Wirkung wünschen

    Antwort

    • Kann man sicher mit einarbeiten, habe ich aber noch nicht gemacht. Vielleicht probierst du es mal?

      Antwort

      • Posted by sb on März 30, 2016 at 2:42 pm

        beim nächsten mal. Habe ja gestern erst angemischt

      • Wenn es soweit ist, würde ich mich freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst 🙂

      • Posted by sb on März 30, 2016 at 8:13 pm

        Ich konnte nicht warten und habe mal ein wenig probiert. Um genau zu sein habe ich mich an der Zusammensetzung des weißen Tiger Balms orientiert (steht ja bis auf Parrafin und Vaseline drauf).
        Auch habe ich das Sesamöl weg gelassen weil so viel ätherische Öle drin sind. Der 1. Anlauf ist nicht fest geworden, deshalb habe ich strecken müssen. Habe zur Verifizierung nochmal komplett neu angemischt. Habe also jetzt 80g von dem Zeug 🙂

        Für 40g:
        7,5g Kampferöl (18,9%)
        4,8g Pfefferminzöl (12,1%)
        3,9g Cajeputöl (9,8%)
        2,4g Mentholkristalle (6%)
        0,45g Nelkenöl (1,1%)

        15,1g Kokosöl (raffiniert) (37,8%)
        5,7g Bienenwachs (14,4%)

        Ich habe die prozentuale Zusammensetzung bewusst dahinter geschrieben, weil ich jetzt mal bis aufs Nelkenöl auf 100mg aufgerundet habe aber selber auf 10mg verwogen habe. Falls jemand das nachrechen oder die Gesamtmenge anpassen möchte

        Die Mentholkristalle lassen sich wunderbar in den ätherischen Ölen auflösen. Weingeist o.ä. wird nicht benötigt.

        Ich habe lange keine keine Probleme mit mineralischen Ölen gehabt aber bekomme mittlerweile bei kontakt mit diesen einen richtig mies juckenden Ausschlag. Egal ob Parrafin, Vaseline oder Hydrauliköl.
        Da ich auf den Tiger Balm nicht verzichten wollte, habe ich deine Rezeptur mal ausprobiert. Das ist bestimmt prima bei Erkältung aber bei meinen Rückenschmerzen hat es nicht so gut geholfen.
        Meine Rezeptur scheint da etwas besser zu sein. Ist immer noch nicht so scharf wie das orginal (da sind es über 60% ätherische Öle) aber hilft gut und erstaunlicher Weise hält auch hier die Wirkung recht lange an. Ich merke es noch 2 Stunden nach dem Einreiben. Ich habe insgesamt etwa 2,10€ für die 40g bezahlt.

      • Sehr cool, danke dir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: