Kerzen selber gießen

DSC_0127

Advent naht, und der Adventskranz will gebunden werden. Schade nur, dass die dicken Bienenwachskerzen so kostspielig sind. Für mich wieder ein klarer Fall von: selber machen. Da ich wunderbarerweise diesen Goldbarren neulich beim Imker erstanden habe, stand dem auch nichts im Wege. Ein nettes Nachmittagsprojekt, auch für Kinder. Natürlich geht auch Stearin oder Paraffin, aber ich halte lieber Abstand zu herkömmlichem Kerzenwachs.

Ihr braucht:

Bienenwachs (vom Imker)

Formen (ich habe kleine Gläser genommen)

Docht (vom Imker)

Topf oder Glas im Wasserbad

DSC_0110

Das Bienenwachs zerkleinern und im Wasserbad zum schmelzen bringen. Das kann je nach Größe der Wachsstücke etwas länger dauern.

DSC_0108

(Danke Rike, für das schöne Honigglas!)

DSC_0114

Sobald das Wachs geschmolzen ist, nehmt ihr ein ausreichend langes Stück Docht für eure Form und klebt das Ende mit etwas Bienenwachs in der Mitte des Bodens fest.

DSC_0115

Dann gießt ihr die Form einfach voll, achtet aber darauf, dass der Docht mittig bleibt.

DSC_0120

Wenn die Kerze fest geworden ist, könnt ihr sie ganz einfach herausziehen, oder im Glas lassen. Wie man Kerzen zieht – etwa für den Weihnachtsbaum -, zeige ich euch auch bald.

Advertisements

11 responses to this post.

  1. Ich habe das schon als kleines Kind das erste Mal gemacht. Wir haben das ganze Jahr Wachsreste gesammelt und dann zu bunten Kerzen gegossen.

    Aber mit echtem Bienenwachs ist das natürlich noch einmal eine ganz andere Sache, sieht super aus und riecht sicher auch voll gut.

    lg
    Maria

    Antwort

  2. Posted by sara.goritschnig@gmx.at on November 26, 2014 at 9:18 am

    Super Idee und ein gutes Mitbringsel im Advent :)! Ich mach das auch jedes Jahr und
    wenn man mag, kann man noch ätherisches Öl zum Wachs geben, dann hat man eine Bienenwachs-Duftkerze!

    Glg Sara

    Antwort

  3. Tolle Idee. Werde ich direkt mal umsetzen, da mich die gekauften Kerzen mittlerweile wirklich nur langweilen.

    Antwort

  4. […] « Kerzen selber gießen […]

    Antwort

  5. […] steht vor der Tür. Was wäre Weihnachten ohne Kerzen? Wie man Kerzen gießen kann, habe ich euch hier bereits gezeigt. Nun geht es um das Kerzen ziehen, bei dem ihr beliebig lange, spitz zulaufende […]

    Antwort

  6. Posted by ela on Dezember 9, 2014 at 11:46 am

    Habe jetzt einen wichtigen Tip von jemandem bekommen der semi-professionell Bienenwachs-Kerzen herstellt:man soll die fertigen Kerzen unbedingt ein Jahr lang lagern, dann brennen sie wohl sehr viel langsamer ab.

    Antwort

  7. […] vom Imker um die Ecke besorgen oder selber machen (meine Anleitungen dazu findet ihr hier und hier). Mehr zum Thema Teelicht und co. könnt ihr hier […]

    Antwort

  8. Reinigst du das Wachs nochmal fürs Kerzen machen oder für Kosmetik? Mir wurde gesagt,das Wachs muss suuuupersauber sein,weil kleine Pollenreste schon den Docht verstopfen können und es dann rußt oder die Kerze ausgeht. Kannst du da Erfahrungswerte weitergeben?
    Vielen Dank und Lieben Gruß
    Klara

    Antwort

  9. Posted by Imme on Februar 17, 2015 at 1:44 pm

    Wenn mein Wachs stark verunreinigt ist, gieße ich es durch ein altes Stück durchlässigen Stoff oder prima sind auch alte Nylonstrumpfhosen (falls jemand noch so etwas besitzt…). So knistern meine Kerzen nicht und das Wachs lässt sich auch sonst problemlos weiterverarbeiten.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: