Natürliche Wimperntusche und Eyeliner selber machen

DSC_0561

Es ist nun schon eine ganze Weile her, dass ich meine Anleitung für selbstgemachte Wimperntusche veröffentlichte. Ich nutze die Mascara nach wie vor sehr gern und habe die Rezeptur jetzt minimal geändert, um das Ganze etwas haltbarer zu gestalten. Die Tusche bleibt genau da, wo sie soll – ob Sport oder Bühnenbeleuchtung, Gartenarbeit oder ein Nickerchen: da läuft nichts, verschmiert nichts. Dabei kann man mit einem feuchten Waschlappen ganz einfach alles wegwischen, wenn man sie entfernen möchte. Ausserdem kostet die vegane Wimperntusche pro Fläschchen ein paar Cent und kommt ganz ohne Konservierungsstoffe, Tierversuche, Duftstoffe, Einwegverpackung oder tierische Produkte aus. Wer gern Wimperntusche nutzt, dem empfehle ich diese hier (ganz abgesehen von den Nutzen für Umwelt und Geldbeutel). Zusammengerührt ist sie in weniger als 5 Minuten.

Übrigens (auch wenn ich sowas nur in seltensten Fällen benutze): die Rezeptur lässt sich auch hervorragend als Eyeliner nutzen. Wieder eine Sache weniger, die im Bad herumsteht.

Was die Pinsel angeht, könnt ihr einfach eine ausgediente Mascarabürste bzw. einen alten Eyelinerpinsel gut mit Wasser und Seife reinigen. Ich habe mir eine Doppelbürste von Zao gegönnt, die zumindest mit weniger Plastik auskommt und mit der ich auch mein selbstgemachtes Brauenpuder auftragen kann (Rezeptur werde ich noch posten). Nach jeder Anwendung wird sie gut mit Wasser abgespült und darf an der Luft trocknen.

Nun lasst uns rühren!

Ihr braucht:

Eine kleine Prise Xanthan

1 gestrichener Teelöffel Heilerde (Heilkreide sollte auch gehen)

1 gestrichener Teelöffel Aktivkohle (für braune Wimperntusche einfach durch Kakaopulver ersetzen)

1 Teelöffel Korn oder Vodka

1/2 Teelöffel Aloe-Vera-Gel (ich nehme mein Selbstgemachtes)

Alle trockenen Zutaten gut verrühren, dann den Rest zugeben. Die fertige Wimperntusche könnt ihr in ein kleines Fläschen oder Döschen füllen, ich habe eine alte Globuliflasche genommen. Im Kühlschrank aufbewahrt hält sie sich gut ein halbes Jahr, im Badschrank mindestens drei Monate (es sei denn, es wird dort heiß – dann ab in den Kühlschrank damit). Sollte sie eintrocknen, kann man die Wimperntusche durch die Zugabe von etwas Vodka oder Korn ganz einfach reaktivieren.

Beim Auftragen bitte darauf achten, dass ihr die einzelnen Schichten kurz antrocknen lassen müsst, wenn ihr mehrere auftragen möchtet. 

Nachwort: Ich hätte ja gern ein Foto der aufgetragenen Schminke hier hochgeladen, aber das eigene Auge fotografieren ist echt schwieriger, als man so meint!

Wie immer gilt: ich bin kein Arzt. Die Anwendung dieser Anleitung liegt in eurem Ermessen, ich übernehme keine Haftung für daraus entstandene Schwierigkeiten.

8 responses to this post.

  1. Posted by Carina on Mai 11, 2016 at 7:58 am

    Hallo!
    Kann man statt Xanthan auch Johannisbrotkernmehl verwenden? Was meinst du? lg

    Antworten

  2. Posted by 11x-13 on Mai 13, 2016 at 9:22 am

    Ich trau mich ja kaum zu fragen, aber, so ganz unbedarft und ökomäßig-unterinformiert: Könnte man das Aloe-Vera-Gel zur Not auch mal durch Glycerin ersetzen (so von der Konsistenz her…auch wenn es nicht so schön pflegt)? Oder ist Glycerin irgendwie ökomäßig-gesundheitlich grundsätzlich…schlecht…??

    Antworten

    • Kannst du machen, ich ersetze lieber Glycerin durch Aloe Vera🙂 hab da mal was drüber geschrieben (gib mal Glycerin in dem Suchkästchen ein).

      Antworten

      • Posted by 11x-13 on Mai 26, 2016 at 9:49 am

        Aaah! Danke – das war lehrreich. Glycerin hab ich bislang (für mein Zuckerpeeling) immer gleich in der Literflasche aus der Apotheke geholt, daher hätte ich das gleich da gehabt (weil ich das Mascara-Rezept doch so gern gleich mal ausprobieren wollte…bin voll auf´m DIY-Trip ;o)…) – aber tatsächlich verrät das Schildchen „Ursprung: synthetisch“! Hatte ich nie drauf geachtet.
        Ich werd mich mal nach Aloe-Vera-Gel umsehen, find ich (gerade um die Augen rum) sympathischer und ich glaub die Konsistenz ist doch auch etwas fester als bei Glycerin – für diese Mixtur hier auch wieder besser.
        Noch mal danke! (Überhaupt für den ganzen Blog – hab hier schon soooo viel abgeguckt/Rezepte gegengeprüft – echt super!!!) :o)

  3. Oh dass ist genial. Ich hatte mir extra schwarzes Pigment besorgt weil ich das auch selbst machen wollte. Mal sehen was dabei rumkommt. Danke fürs teilen deines Rezeptes🙂

    Antworten

  4. […] Tipp: ihr braucht einen Pinsel dafür. Meiner ist ein Doppelpinsel von Zao, da kann ich auch meine selbstgemachte Wimperntusche mit […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: