Posts Tagged ‘antiallergen’

Einfaches Peeling selber machen

DSC_0031

 

Wer ein wenig Urlaubsgefühl im Glas, ein schnell zusammengerührtes Geschenk oder eine kostengünstige, umweltfreundliche Alternative zu Mikroplastik-verseuchten Peelings aus der Drogerie sucht, ist hier ganu richtig. Ich habe Rohrohrzucker und Sesamöl mit etwas Mandarinenöl gemischt, aber es geht auch wunderbar mit Mandelöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl oder was ihr sonst gerade so rumstehen habt. Das Rezept eignet sich auch sehr gut zum Aufbrauchen von gewöhnlichem Haushaltszucker, wenn ihr gerade davon Abstand nehmt.

Das Peeling ist ergiebig, macht wunderbar weiche Haut und erübrigt das Eincremen. Es ist sanft genug fürs Gesicht und kann in der Badewanne oder Dusche benutzt werden – aber Vorsicht, Rutschgefahr!

 

Ihr braucht:

125 Gramm Öl

250 Gramm Zucker

evtl. 15-20 Tropfen ätherisches Öl

 

Alle Zutaten vermischen, fertig. Ein weiteres Peelingrezept findet ihr hier.

Werbeanzeigen

Getönte Tagescreme selber machen

DSC_0915

Dieser Post ist zwar einer meiner ersten gewesen, aber die getönte Gesichtscreme hat irgendwie nicht so gut funktioniert, wie ich es mir erhofft hatte. Nachdem ich die Rezeptur nun überarbeitet habe, bin ich ganz zufrieden damit.

Eincremen und Schminken in einem Schritt ist definitiv was für Leute wie mich, die lieber die Zeit nach dem Aufstehen mit einer Tasse Kaffee als pinselnd vorm Spiegel verbringen möchten. Makeup ist mir ohnehin zu viel, da ich nichts groß abdecken möchte, sondern lieber fix ein etwas ebenmäßigeres Hautbild hinzaubere.

Ihr braucht:

– 2 gestrichene Esslöffel Gesichtscreme
– 1 gestrichener Teelöffel losen Puder, selbstgemacht, im Mörser oder im Standmixer besonders fein zermahlen
– Gefäß

Die beiden Zutaten gut durchrühren, bis eine feste Masse entsteht. Wem es zu fest ist, der rührt tröpfchenweise Sesam- oder Mandelöl unter, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Man braucht nur sehr wenig davon!

20130517-090004.jpg

Badebomben selber machen

Diese sprudelnden Badekugeln ähneln den LUSH- oder BOMB- Zusätzen, sind aber nicht so teuer und zudem individuell anpassbar. Sie zaubern Entspanntheit, weiche Haut und gute Laune.

Wer keine Badewanne hat, kann sie auch als prickelndes Fußbad nehmen. Dieses Rezept ist für 5 große Kugeln (für ein Vollbad reicht eine).

Ihr braucht:

200 Gramm Natron
100 Gramm Zitronensäure
150 Gramm Salz
8-12 Esslöffel Olivenöl
Nach Belieben 30 Tropfen ätherisches Öl oder bis zu 2 Esslöffel Gewürze oder Kräuter, getrocknete Blüten, Instantkakao oder eine Teemischung…

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut mischen. Das Olivenöl mit dem ätherischen Öl mischen und nach und nach zu den trockenen Zutaten geben, bis ein knetbarer, nicht allzu öliger Teig entsteht. In Formen drücken (hier gehen Silikonformen gut) oder zwischen den Händen feste Bälle daraus formen. Gut 2 Tage ruhen lassen, bis die Masse hart und trocken ist. Innerhalb von 2 Monaten aufbrauchen und trocken lagern. Sie werden zwar nicht „schlecht“, sprudeln aber mit der Zeit immer weniger.

20130815-194107.jpg
Tipp: gleich Duschöl dazu machen!

Duschöl selber machen

Als ich einer Freundin vorschlug, auf ihr heißgeliebtes Nivea-Duschöl zu verzichten und stattdessen einfach Olivenöl zu nehmen, entgegnete sie entsetzt: „Davon wird man doch gar nicht sauber!“. Dabei empfand ich eher eine ziemliche Abscheu gegenüber den Inhaltsstoffen ihres Markenöls in der unscheinbaren Plastikflasche:

Glycine Soja, MIPA-Laureth Sulfate, Ricinus Communis, Laureth-4, Cocamide DEA, Poloxamer 101, Parfum, Triticum Vulgare, Citric Acid, Aqua, Panthenol, BHT, Propyl Gallate, Linalool, Butylphenyl Methylpropional, Limonene, Citronellol, Geraniol, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Coumarin, Alpha-Isomethyl Ionone, Eugenol, Hexyl Cinnamal

Dies ist eine lange Liste, was mich schonmal skeptisch werden lässt. Negativ auffallen tun die fettgedruckten Begriffe, vor allem das Poloxamer 101 gilt als bedenklich und umweltrelevant (mehr zu diesen Inhaltsstoffen hier).

Damit wird man doch erst recht nicht „sauber“… Und da gibt Nivea der Flasche noch den Aufdruck „natürlich“ und prahlt mit 55% natürlichem Öl?!? Zu 3 Euro 30 pro 200 Milliliter? Pfui.

Mit Olivenöl während oder nach dem Duschen kann sich vielleicht nicht jeder anfreunden, aber zum Glück gehts auch anders. 100% natürliches Öl. Dein Lieblingsduft. Sonst nichts.

Ich präsentiere: Duschöl selber machen. Du kannst es auch als Badeöl oder Haarpflege nehmen!

Methode 1

100 Milliliter Sesamöl, 100 Milliliter Mandelöl und 15 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl mischen, fertig.

Methode 2

100 Milliliter Lavendelöl mit 100 Milliliter Zitrusöl mischen. Oder auch Rosenöl, Kamillenöl, Calendulaöl

Vielleicht bin ich als Freundin auch manchmal etwas anstrengend. Aber besagte Dame ist erstaunt, wie toll sich Olivenöl stattdessen macht…!

Tipp: vorsicht, Rutschgefahr! Fall nicht hin und spül die Reste gut weg, damit auch der nächste Duschende nicht hinplumpst 🙂

Kräutershampoo selber machen

Nach Babyshampoo, Trockenshampoo, Kokos-Rosenshampoo und dem Heilerdepost wird es jetzt Zeit für ein etwas herberes, individuell anpassbares Kräutershampoo für normales Haar.

Ihr braucht:

3 Esslöffel echte Kernseife, Alepposeife oder Savon de Marseille, gerieben
1 Teelöffel Olivenöl oder Calendulaöl
4 Esslöffel Kräuter deiner Wahl (Rosmarin und Zitronengras, Lavendel und Pfefferminz, Kamille…)
1 Teelöffel Teebaumöl
200 Milliliter Wasser
Pürierstab

Das Wasser kochen, die Kräuter damit aufgießen und eine gute halbe Stunde ziehen lassen. Die Kräuter abseihen. Alle weiteren Zutaten mit einem Pürierstab untermischen. In eine leere Flasche füllen, abkühlen lassen und wie gewohnt benutzen.

Tipp: gleich noch das passende Duschgel anrühren!

Wollwaschmittel selber machen

Dieses Wollwaschmittel (auch für Seide, Leinen und andere empfindliche Sachen) ist unglaublich einfach herzustellen, günstig und umweltschonend. Es ist sowohl für die Handwäsche als auch für das Handwaschprogramm der Waschmaschine geeignet. Für alles andere empfehle ich euch mein selbstgemachtes Waschmittel.

Da ich stricke und häkle, sammeln sich immer viele Sachen im Wäschekorb, die möglichst schonend gewaschen werden sollten. Ich habe also eine Versuchsreihe gestartet und bin bei folgendem Flüssigwaschmittel gelandet…

Ihr braucht:

500 Milliliter Wasser
200 Milliliter Brennspiritus, Ansatzspirituose oder Weingeist
Ein Stück fein geriebene Kernseife (100 Gramm)

Das Wasser kochen, die anderen Zutaten damit übergießen und mit einem Schneebesen gut untermischen. Das Waschmittel in ein Schraubglas füllen. Nach einigen Stunden haben sich die Zutaten gut verbunden und es kann genutzt werden (1 EL für ein Waschbecken voll bzw. 2 EL für eine Ladung in der Waschmaschine). Man sollte das Mittel hin und wieder schütteln, damit sich die Zutaten nicht voneinander absetzten. Wenn es einmal zu fest werden sollte, einfach noch etwas kochendes Wasser nachgießen, um die Masse aufzulösen.

20130620-162954.jpg

Tipp: In einer alten Filmdose oder Ähnlichem verpackt ist es auch ein super Reisebegleiter und Rei-in-der-Tube-Ersatz!

Schnurr-Spray selber machen

Viele Katzenhalter kennen das: kommen Veränderungen ins Leben – Familenzuwachs etwa, andere Arbeitszeiten der Menschen, eine Futterumstellung oder eine neue Wohnung – wird misbilligend markiert. Manche Tiere sind so empfindsam, dass manchmal nur schlechtes Wetter oder andere Nichtigkeiten zum Sumpf auf dem Sofa führen können, obwohl das Katzenklo frisch gemacht ist (wichtig: pro Stubentiger ein Katzenklo, gerade bei Neuzugängen…).

Abhilfe verspricht das Pheromonspray „Feliway“ für die Steckdose. Ich habe aber eine viel bessere Variante entdeckt, der Protestpinklerei ein Ende zu setzen…

Ihr braucht:

4 Teelöffel oder 4 Beutel Baldriantee
0,5 Liter kochendes Wasser
Eine Sprühflasche

Den Tee aufbrühen und mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Ist der Tee abgekühlt, wird er in die Sprühflasche gefüllt und munter in der Wohnung versprüht – auf potenziele Pfützenplätze. Vorsicht bei hellen Textilien! Hier hilft ein (leicht) besprühter Waschlappen, den ihr auf die entsprechende Stelle legen könnt.

20130610-092524.jpg

Ihr werdet schmusebedürftige, aufgedrehte, gut gelaunte Katzen haben. Die Wirkung des Baldrians ist eine Ähnliche wie die des Markenzerstäubers (und kostet dabei einen Bruchteil):

„Am ehesten lässt sich die Wirkung von Baldrian auf Katzen mit einem verlockenden und aufputschenden Aphrodisiakum vergleichen, welches einen geradezu unwiderstehlichen Duft für viele Katzen zu besitzen scheint. Der Grund dafür ist vermutlich recht einfach. Die im Baldrian enthaltenen Alkaloide sollen auf beide Geschlechter, und somit auf Katzen wie auf Kater, wie Sexuallockstoffe wirken.“ –Quelle

Tipp: Baldrian nicht zum Dauerschnüffeln überlassen, das desensibilisiert. Und: bei Verdacht auf Inkontinenz flugs zum Tierarzt!