Posts Tagged ‘Deoderant’

Deospray mit Natron selber machen

DSC_0606

Wer diesen Blog schon länger kennt, wundert sich vielleicht darüber, dass ich jetzt schon wieder ein Deorezept poste. Aber wie das so ist: manche selbstgemachte Deos bewähren sich einfach, andere sind dann doch zu kompliziert in der Herstellung, kosten zu viel oder erfüllen ihren Zweck nicht so, wie man es sich wünscht.

Dieses Sprühdeo zum selber machen ist mein Favorit geworden. Es ist sehr wirksam, hinterlässt keine Flecken auf der Kleidung, ist nicht wärme- oder kälteempfindlich und zudem schnell und günstig in der Herstellung. Den Duft könnt ihr nach Belieben einfach selbst bestimmen (oder ganz weglassen). Ausserdem ist es sehr ergiebig und  ewig haltbar.

Ein anderes meiner Rezepte mag für euch persönlich besser passen, das hängt von euren Präferenzen, Hormonen, Hautempfindlichkeiten und lauter anderen Dingen ab. Manch einer verträgt übrigens kein Natron auf der Haut, testet das  also lieber erstmal vorsichtig, bevor es zu großen Hautirritationen kommt. Bestimmt findet ihr ein selbstegmachtes Deo, was für euch passt. Das hier, oder vielleicht…

Ich habe für dieses Rezept Alkohol, abgekochtes Wasser, Natron und ätherische Öle als Zutaten gewählt. Alkohol wirkt antibakteriell und konservierend; Natron hat auch antibakterielle Eigenschaften und unterbindet den Schweißgeruch; und die ätherischen Öle beduften alles ganz nach euren eigenen Präferenzen. Ich habe gerade sommerliches Blutorange-Lavendeldeo im Schrank. Untenstehendes Rezept ist für ca. 75 Milliliter Deospray.

Ihr braucht:

5 Esslöffel kochendes Wasser

3 Esslöffel Korn oder Vodka

1 gestrichener Teelöffel Natron

10-15 Tropfen ätherisches Öl

Eine kleine Sprühflasche

Das kochende Wasser auf das Natron geben, damit es sich auflöst, und dann gut abkühlen lassen. Die anderen Zutaten untermischen und das Deo in eine Sprühflasche umfüllen. Nicht mehr Natron nehmen, als im Rezept steht, und wirklich erstmal überbrühen, sonst kann euer Sprühkopf verstopfen, und das nervt.

Vor Gebrauch immer gut schütteln, da sich die ätherischen Öle gern an der Öberfläche absetzen (wie hier im Bild).

Wie immer der Hinweis: ich bin kein Arzt. Das Anrühren und Anwenden meiner Rezepte liegt in eurem Ermessen und ich hafte nicht für gegebenenfalls auftretende Schwierigkeiten, die daraus entstehen.

 

Werbeanzeigen

Cremiges Deo selber machen

Ich nutze mein selbstgemachtes Sprühdeo sehr gern, doch nicht jeder verträgt Alkohol auf der Haut und viele bevorzugen eine festere Variante. Dieses cremige Deo lässt sich gut mit einem Finger oder einem kleinen Schwamm auftragen. Ihr könnt es aber auch in ein leeres Rolldeogefäß tun.

Ihr braucht:

2 Esslöffel Natron

3 Esslöffel Kokosöl

1 Gramm Bienenwachs

2 Esslöffel Speisestärke

5 Esslöffel Mandelöl

15 Tropfen ätherisches Öl oder 1 Teelöffel Teebaumöl

 

Das Kokosöl mit dem Mandelöl und dem Bienenwachs im Wasserbad zum schmelzen bringen. Vom Feuer nehmen und zügig den Rest der Zutaten untermischen. 3 Tage stehe lassen, bis das Gemisch die richtige Konsistenz bekommt. Das Zeug ist ziemlich ergiebig, nicht zu viel verwenden!

Tipp: wem das Ganze zu fest wird, nimmt etwas mehr Mandelöl und erhitzt die Massse nochmal.