Natürliche Gummibärchen selber machen

DSC_0633

Gummibärchen sind noch so eine Sache, die man als Eltern eines Kleinkindes schwer umgehen kann. Zum Glück ist es kinderleicht, eine schnelle natürliche Alternative zuhause zu machen.

Ich habe uns, wie ihr sehen könnt, tatsächlich Gummibärchenformen dafür gekauft. Das ist aber nicht unbedingt nötig, jede andere Silikonform tut es auch (und warum ich den Silikonkompromis für manches eingehe, könnt ihr hier nachlesen). Ihr könnt die Masse auch einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und nach dem fest werden mit einem Messer oder Keksausstechern Formen ausschneiden.

Ein Paar Worte vorab:

Nehmt eine hochwertige Bio-Gelatine in Pulverform. Wer das Ganze vegan haben möchte, kann natürlich zu Agavendicksaft und Agar-Agar greifen, da habe ich allerdings noch keine Erfahrungswerte beim Gummibärchenmachen gesammelt. Statt Saft könnt ihr auch püriertes Obst nehmen, oder beides mischen; ich empfehle euch jedoch, Früchte wie Himbeeren nach den Pürieren durch ein Sieb zu passieren, um die Kerne loszuwerden. Um die Farben der Bärchen schön knallen zu lassen, könnt ihr einen Teelöffel Zitronensaft mit hineingeben. Ananas hat durch seine Enzyme irgendeine Wechselwirkung mit der Gelatine, weßhalb ihr sie nicht verwenden solltet. Ansonsten sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt.

Ihr braucht:

100 Gramm Saft

15 Gramm Gelatine

1 Esslöffel Honig

Den Saft mit dem Honig in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen, bis der Honig sich ganz gelöst hat. Dann bisschen für bisschen die Gelatine mit einem Schneebesen unterrühren. Es sollte eine glänzende Flüssigkeit ohne Klümpchen entstehen. Wenn ihr Silikonformen nehmt, solltet ihr diese auf Frühstücksbretter stellen, damit sie nicht so herumwabbeln. Die Fruchtgummimasse in die Mulden füllen. Die Bretter mit den Formen kurz auf der Arbeitsfläche anstoßen, um eventuell entstandene Luftbläschen rauszuklopfen. Das Ganze für 30 Minuten ins Gefrierfach stellen, dann das fertig Naschwerk aus den Formen lösen und innerhalb von zwei Wochen aufbrauchen.

13 responses to this post.

  1. Posted by Daniels on Juni 6, 2016 at 6:06 am

    Hallo
    Tollen Blog hast du, freu mich immer auf neue Rezepte und Anregungen von dir. Gummibären machen wir auch manchmal selbst. Bei der veganen Variante mit agar-agar werden die nicht so fest, eher so batzig. Finde ich persönlich nicht so gut.
    Lg

    Antworten

  2. Selbst gemacht habe ich die auch schon und ich nehme dafür auch die Silikonformen.

    Das geht echt schnell, aber ich finde die etwas weicher als die gekauften. Das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch.

    LG von Karin

    Antworten

  3. Bei Ananas und Kiwi müßte es gehen, das vor der Gelatine einmal auf zu kochen, bei Torten habe ich das schon gemacht.

    Antworten

  4. Ich plage mich damit rum. So richtig. Man bekommt ja kaum Süßigkeiten, die Zuckerfrei sind. Vom Geschmack her mag ich diese auch, insbesondere die aus püriertem Obst, aber das Mundgefühl verdirbt mir dann doch die Freude daran. Sie werden zwar fest, aber man hat null Biss und kann sie quasi so runterschlucken. Mache ich was falsch, oder wie sind deine Erfahrungen?

    Antworten

    • Ich habe lange herumexperimentiert, bis ichdas richtige Verhältnis vin Obst ud Gelatine hinbekommen habe, und mag die Konsistenz so ganz gern. Wenn du sie fester haben magst: versuch doch, sie eine Stunde in die Sonne zu stellen, sie werden dadurch fester🙂

      Antworten

  5. Na das darf ich meinen Kindern aber nicht zeigen….klingt zu köstlich!
    Liebe Grüße
    Nunu

    Antworten

  6. Danke für die Anregung. Es geht aber auch ganz ohne Silikon. Man nimmt dafür eine Auflaufform, die wird mit Stärkepulver 3/4 befüllt und etwas verdichtet. Dann eine Negativform viele Male nebeneinander eindrücken (z.b. ein Gummibärchen) und vorsichtig herausnehmen. Dann die Fruchtmasse vorsichtig in die Vertiefungen hineinlaufen lassen, erstarren lassen und später herausheben. Kann immer wieder verwendet werden, ist nachhaltig und ohne jeglichen Abfall oder Silikon.

    Antworten

  7. schön und sicherlich besser als der Standard-Gummibärchen-Chemiecocktail aus der Tüte🙂

    Antworten

  8. Posted by Lissy on Juni 29, 2016 at 5:15 pm

    Kann man die Gelatine auch durch Kartoffelstärke ersetzen? Falls ja, welches Mischungsverhältnis?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: