Jede Epoche hat ihren Gestank

Vor allem wenn ich Bahn fahre, schwappen mir regelrechte Dunstwellen entgegen – abgestandenes Bier, Maschinenöl, Ruß, Kabel- und Polstergeruch, Zigaretten, manchmal Urin.

Was aber noch viel heftiger ist sind die Düfte an den Menschen um mich herum: Deos und Shampoos, Fruchtbonbons und Limonade, Haarsprays und Nagellack, Döner, Duftwässerchen und Zahnpasta, Schweiß und Schminke, Aftershave und Handcreme, Haargel, Lotionen und andere Tinkturen. Verranzte Lederjacken, neue Plastiktaschen, nasse Hunde. Alle sind beduftet in einem wilden Potpourri aus Chemie und ätherischen Ölen und Eigengeruch.

Ist das schön? Seit ich meine eigene Kosmetik und eigenes Waschzeug mache finde ich es sehr angenehm, vor allem sauber zu riechen – also nach Nichts… mit einem Hauch Zitrone vielleicht. Keine absonderlichen Nivea-, Dove-, Douglas-, Gillette-, Schauma-, Duschdas- oder sonstige Duftschwaden ziehen ihre Kreise um mich herum. Ich bin schließlich ein Mensch und keine wandelnde Produktpalette.

„Jede Epoche hat ihren eigenen Gestank“ – dieses Zitat ist nicht von mir, sondern von einem höchst unterhaltsamen Radiobeitrag über Louis IVX, den ihr hier nachhören könnt.

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Posted by Luise on August 9, 2013 at 11:47 am

    Mein 4. (?) Kommentar und – eh ich’s wieder vergesse! – erstmal Lob für den tollen Blog! So viele tolle Anleitungen und Rezepte! 🙂
    Ich finde diese Geruchs-Belastung sehr unangenehm und mein Mann und mein Sohn, die beide sehr gute Nasen haben, können es manchmal kaum aushalten. Musik soll man in den Zügen leiser schalten, um die Sitznachbarn nicht zu stören – aber Geruch?! Mir tut es immer Leid, wenn ich solche Leute mit Hunden sehen, die armen Vierbeiner, die riechen es ja noch viel stärker.
    Was auch sehr bedenklich ist, ist dass sich die Nase an solche Dauergerüche gewöhnt und sie nach einer Zeit nicht mehr wahrnimmt – also mehr Parfüm drauf! Bei meiner Schwiegermutter, die eigentlich eine Bluthund-Nase hat, hat sich der Wäsche-Seifengeruch so eingeprägt, dass sie meine leicht oder gar nicht riechende Wäsche als „nicht sauber geworden“ abtut und wenn sie zu Besuch ist und selbst wäscht riecht danach alles, als sei die Seifenfabrik explodiert…. 😉

    Antwort

    • Hi,
      danke für das Lob! Ja, das mit dem Geruchsinn ist schon so eine Sache. Eine Freundin von mir hatte früher überall diese Duftspender rumstehen, grausig! Da ihr neuer Freund diese nicht abkonnte, hat sie die Teile abgeschafft… und kann sie jetzt selber nicht mehr ausstehen 😉

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: