Puddingpulver selber machen

DSC_0302

 

Diese Anleitung ist mit die einfachste in meinem Repertoire. Ich gebe ja zu, auch einmal zu den Puddingpulverkäufern gehört zu haben. Ihr braucht die überteuerten Tütchen aber nie wieder in euren Einkaufskorb zu legen. Zur eigenen Herstellung braucht ihr zunächst einmal Speisestärke. Dann könnt ihr herrlich variieren. Hier ein Paar Anregungen für ein schnelles Geschenk oder als Füller für den Vorratsschrank.

 

Ihr braucht für:

Vanillepudding: 80 Gramm Speisestärke und 1 Messerspitze gemahlene Vanille (hab ich im DM gefunden)

Schokoladenpudding: 80 Gramm Speisestärke und 1 gestrichener Teelöffel Kakaopulver (Schokoliebhaber nehmen etwas mehr und dazu Schokoraspel)

Mandelpudding: 80 Gramm Speisestärke, 1 Esslöffel geriebene Mandeln, beim Kochen kommt ein Teelöffel selbstgemachter Amaretto dazu

Weihnachtspudding: 80 Gramm Speisestärke, ein halber Teelöffel Zimt, eine Prise gemahlene Nelken, eine Prise gemahlene Vanille

Mohnpudding: 80 Gramm Speisestärke, eine Prise getrocknete, geriebene Orangenschale (Bio), ein gestrichener Esslöffel gemahlener Mohn

Zitronenpudding: 80 Gramm Speisestärke, eine Messerspitze getrocknete, geriebene Zitronenschale (Bio)

Alle Zutaten in ein luftdicht schließendes Gefäß geben, schütteln, beschriften. Herrlich, oder? Das selbstgemachte Puddingpulver wird genau wie das Gekaufte verwendet; für 500 Milliliter Milch oder pflanzliche Milch nehmt ihr davon:

40 Gramm für Pudding

25 Gramm für Creme

15 Gramm für Soße

Zur Hilfe: Ein leicht gehäufter Esslöffel sind ungefähr 10 Gramm. Ihr könnt den Pudding beliebig mit Honig, Stevia, Birkenzucker, Apfeldicksaft oder Zucker süßen. Für einen halben Liter Flüssigkeit werden oft 20 Gramm Zucker empfohlen. Wie sonst auch gebt ihr die Milch bis auf einen kleinen Rest in einen Topf und lasst ihn unter ständigem Rühren auf mittlerer Hitze aufkochen. Das Pulver wird in die restliche Milch eingerührt. Wenn die Milch kocht, Topf vom Herd nehmen, das Pulver und das bevorzugte Süßungsmittel unterrühren, in Schälchen oder eine kalt ausgespülte Form geben, abkühlen lassen (oder sich die Schnute am heißen Pudding verbrennen). Herd ausmachen nicht vergessen. Und frisches Obst, denn was ist Pudding ohne Obst?

Keine Geschmacksverstärker, keine Farbstoffe, keine Konservierungsstoffe, keine komischen Es oder andere fragwürdige Zusatsstoffe. Ausserdem viel leckerer als das Gekaufte. Versprochen.

 

DSC_0304

Advertisements

34 responses to this post.

  1. Pudding mache ich nur noch so – habe auf meinem Blog darüber auch schon mal gepostet. Allerdings mache ich das gar nicht als Vorrat sondern habe einfach nur eine Packung Maisstärke zu Hause stehen und rühre das je nach Lust und Laune frisch an. Mir persönlich sind 40 gr pro 500 ml Milch zu viel, ich verwende lieber nur 35 gr. Das ist Geschmackssache, je nachdem ob man den Pudding sehr fest oder etwas weicher haben will.

    In den Schokopudding gebe ich am liebsten echte Schokolade, das hat was!

    lg
    Maria

    Antwort

  2. Danke für diese schöne Idee. Pudding habe ich von Kindstagen an schon immer gerne gegessen, aber zuletzt keine Lust auf diesen Pulverhersteller gehabt. Werde kommendes WE dann mal den Schokopudding ausprobieren.

    Antwort

  3. Hallo,

    witzig. Über meine Pudding-Entdeckung habe ich erst kürzlich gschrieben: http://eifelschaf.no-ip.org/wordpress/2014/10/17/die-entdeckung-des-tages-pudding-selbst-machen/

    Liebe Grüße,
    Lamasus

    Antwort

  4. Das finde ich super! Mache Pudding zwar schon lange selbst, aber immer frisch. Für den Vorrat oder als selbstgemachtes Geschenk ist das eine schöne Idee, die ich ausprobieren werde. Ich wünsche mir jetzt direkt ein Glässchen Mohnpudding.

    Liebe Grüße
    Sonja

    Antwort

  5. Klasse Idee!
    Das probiere ich diese Woche mal aus.
    Auch bei den Tüten gebe ich den Zucker gleich in die Milch – einrieseln und bis zum Aufkochen bloß nicht umrühren, dann brennt nichts an.

    Liebe Grüße
    Susch

    Antwort

  6. Posted by Zora on Januar 27, 2015 at 12:29 pm

    Oh, da muss ich dringend in den DM. Ich liebe nämlich Vanillepudding und will schon ewig welchen selber machen, bloß konnte ich mich nicht überwinden, dafür jedesmal eine Vanielleschote dranzugeben. Aber nach dem Einkaufstip hält mich nichts mehr.
    Es ist nämlich wirklich lachhaft, sich die Zutatenliste für fertiges Pulver anzuschauen und dann auf den Preis…
    Vielen Dank!
    Zora

    Antwort

  7. … ich mache meinen Pudding, wenn ich ihn mal mache, auch schon seit ein paar Jahren selbst nach einem ähnlichen Rezept. Jedoch auch ohne Vorratshaltung.

    Was mich am meisten fasziniert: Der unvergleichbar tolle Geschmack!

    Viele Grüße aus Berlin,
    Anja

    Antwort

  8. Posted by Anni on Januar 27, 2015 at 6:51 pm

    Und das klappt einwandfrei mit pflanzlicher Milch? Hatte letztens mal das Prolem das das Tütenpulver mit Reismilch nicht zu Pudding wurde sondern Soße blieb. Dachte dass es an der Pflanzenmilch gelegen haben könnte.

    Antwort

  9. Oh, sehr schön. Dann probiere ich das Rezept mal aus. Ich hatte letztes Jahr ein anderes, was leider überhaupt nicht funktionierte.

    Antwort

  10. Posted by Ina on Januar 28, 2015 at 4:48 pm

    Oh, vielen Dank! Da werden sich meine Kinder freuen. Und ich auch. Ärgere mich nämlich bei Backrezepten immer wenn da Vanillepuddingpulver steht, weil ich das Zeug nicht kaufen will.
    Lg Ina

    Antwort

  11. Posted by Lea on Januar 29, 2015 at 7:47 am

    Wichtig ist noch, Mais- und nicht Kartoffelstärke zu nehmen. Mit Kartoffelstärke wird der Pudding nämlich glibberig.

    Antwort

  12. Sehr schöne Idee. Danke.
    LG Petra K.

    Antwort

  13. Habe den Schokoladenpudding gerade ausprobiert 🙂 Habe allerdings mind. die doppelte Menge Kakao genommen, bei mir war es vorher leider nicht sehr schokoladig. Hab mich ein bisschen „erschrocken“ wie schnell das schon beim Einrühren dick wurde, bei gekauften Pulver dauert das ja immer einen Moment 😀
    Aber das erste Probieren war sehr lecker, gibt es heute Abend als Nachtisch mit Kirschen. Mal sehen, wie der Pudding bei meiner Familie ankommt, die habe ich heute Abend zu mir zum Essen eingeladen 🙂
    LG!

    Antwort

  14. Posted by daskimji on Februar 1, 2015 at 9:23 pm

    Lustig, koche Vanillepudding schon seit einem halben Jahr genauso, weil mir just an einem Wochenende das gekaufte Pulver ausging und meine Kinder sich Pudding wünschten. Inhaltsstoffe studiert und aufs gleiche Ergebnis gekommen und ebenso begeistert gewesen über den viel leckeren Vanillegeschmack. Letztens habe ich dann Wackelpudding mit Agar Agar und Fruchtsirup „nachgebaut“. Sind zwar keine Vegetarier, aber Gelatine finden wir per se äh…. eklig. Und auch das funktioniert prima! Und man hat die freie Wahl bei der Geschmacksrichtung :).

    Antwort

  15. Gestern dann mal den Schokopudding ausprobiert. Kartoffelstärke mit Hafermilch, hat wunderbar funktioniert. Dazu gab es dann noch selbst eingemachte Pfirsiche. Klasse Idee mit dem selbstgemachten Pudding, werd ich mir merken.

    Antwort

  16. Posted by meikeilein on Februar 8, 2015 at 3:55 pm

    Danke, wieder mal ein Rezept von Dir, dass aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist!

    Antwort

  17. […] Zutaten für andere Geschmacksvariationen, wie  z. B.  Weihnachtspudding, findet ihr […]

    Antwort

  18. […] kann man ganz leicht selbst machen (hier ein Rezept von langsamerleben), ist günstiger und schmeckt viel besser als […]

    Antwort

  19. Posted by Diana on April 14, 2015 at 10:12 pm

    Ichmache den Pudding schon seit Jahren so. Allerdings ein kleiner Hinweis von Kartoffelstärke braucht man nicht mal die Hälfte wie von Maisstärke..

    Antwort

  20. Hat dies auf Good Food for us rebloggt und kommentierte:
    WArum teure kleine Tütchen holen, es geht auch anders

    Antwort

  21. […] wohl auch mit anderen Puddingpulvervarianten zum selber machen. Man kann auch mit Schokolade statt Kakao oder zusätzlichen Schokoraspeln zusätzlich zum Kakao […]

    Antwort

  22. Posted by Eliane Zimmermann on Januar 28, 2016 at 8:56 am

    die erfindung der tütchen für backpulver und puddingpulver war aus marketing-sicht sicherlich einer der genialsten schachzüge überhaupt. das bisschen natron bzw stärke konnte (mit jeweils einer prise anderer chemiepülverchen) völlig überteuert verkauft werden, zudem haben millionen menschen/frauen verlernt, wie einfach es ist, pudding zu kochen. ich mache es seit gut 15 jahren selbst, da er hier in irland diese pulvertütchen gar nicht gibt, man hat mich in deutschland schon manchmal seltsam angeschaut: wie? selber machen? kann man das selber machen? klar doch, vor allem mit echtem bio-vanille-extrakt, den habe ich als aromatherapeutin immer von primavera, farfalla oder vegaroma im haus! und echten (gemahlenen) kakaonibs oder bio-kakaoextrakt dieser firmen. bei zitronen- oder orangenpudding rühre ich jeweils 2 tropfen in die sich abkühlende puddingsmasse, dann hat man nicht die stückchen der abgeriebenen schale (mögen kids oft nicht so sehr) und es geht viel schneller. viele grüße von der grünen insel!

    Antwort

  23. Vielen lieben Dank! Habe dein Puddingrezept gleich mal ausprobiert (in Cremeform) und bin begeistert. Nie wieder Puddingpulver! Liebe Grüße aus der Steiermark, Susi

    Antwort

  24. Posted by Anke on Februar 17, 2016 at 10:16 am

    Also ich mach mir gar nicht solchen Umstand mit Puddingpulver.
    Pudding kochen geht ganz einfach:
    10 EL Speisestärke (gut gehäuft)
    10 EL Zucker
    4 Eigelb
    1 Liter Milch kalt in einem großen Topf verrühren,
    1 aufgeschnittene Vanilleschote hinein,
    unter Rühren aufkochen, vom Herd nehmen, etwas (knapp 1 min) weiterrühren,bis eine wunderbar glatte Creme entsteht
    dann die 4 Eiweiß unterheben.
    Die kann man entweder steif schlagen (ergibt fluffigen Pudding) oder einfach so unterrühren (kann man gut stürzen).
    Die Vanilleschote nimmt man heraus,befreit sie von Puddingresten,läßt sie etwas trocknen und dann kommt sie bei mir ins Vanillezuckerglas, den selbstgemachten Vanillezucker kann man natürlich statt des normalen Zuckers verwenden und dann halt die Schote beim Kochen weglassen.
    Wenn ich Schokoladenpudding haben will,füge ich soviel (rohes) Kakaopulver hinzu, wie ich haben will, oder ich benutze geraspelte dunkle Blockschokolade .

    Orangencreme/ Zitronencreme:
    10 EL Speisestärke
    10 EL Zucker
    4 Eigelb
    1l Orangen- bzw Zitronensaft (ev. mit Wasser verdünnt)
    Alles kalt verrühren,aufkochen,vom Herd nehmen, kurz weiterrühren,
    die steifgeschlagenen Eiweiß unterziehen.
    Ganz besonders lecker wird es, wenn man noch geschlagene Sahne unterhebt.

    Antwort

  25. Posted by Lil'Girl on März 1, 2016 at 5:06 am

    Kann man statt Maisstärke auch Kartoffel- oder Weizenstärke verwenden?

    In Fertigpulver ist meist die mit Mais enthalten, darf ich leider nicht. 😦
    Welche nimmst du denn?

    Antwort

  26. Posted by Andrea Rudolph on März 7, 2016 at 8:13 pm

    Vanillearoma mach ich mir seit letztes Jahr nur noch selbst. Dafür 2- 3 Vanilleschoten längs aufschneiden in eine Braunglasflasche füllen und mit 100 ml Primaspit (70%igem Alkohol) auffüllen. 6 Wochen ziehen lassen und gelegentlich schütteln, dann abgießen und evtl. ein zweites Mal Alkohol aufgießen.

    Antwort

  27. Posted by Evi1M4chine on April 27, 2016 at 12:56 pm

    Aber Stärkepulver *ist* ein gedundheitsschädlicher Zusatzstoff! Genau wie Zucker! Und Milch ist auch keine Menschennahrung.

    Man bekommt davon eine Entzündung mit schädlichen Bakterien im gesamten Verdaungssystem. (Nicht nur an dem Zähnen!) Die sorgt für eine Fehlverdauung von Fett, so dass man von Fett dick werden kann. Zusätzlich zu den Sodbrennen und Blähungen in Kombination mit Bohnen.
    Mal abgesehen davon dass die Energiedichte eh viel zu hoch ist, und das Insulinsystem so belastet, dass es nicht nur die ganze Energie sowieso gleich wieder aus dem Blut nimmt, damit die Blutbahnen nicht beschädigt werdrn, sondern gerne mal daran kaputt geht! (=Zuckerkrankheit)
    Und nebenbei frisst der Prozess dem Hirn die ganzen B-Vitamine weg, so dass man auch noch verblödet.

    Von den Sekundäreffekten und Folgekrankheiten ganz zu schweigen.

    Pudding ist eine leckere Droge, die wir alle uns gerne mal einschmeissen. Aber man sollte nicht so tun, als wäre er in irgendeiner Weise nicht gesundheitsschädlich.

    Bitte „verantwortungsvoll genießen“. 😛

    Antwort

  28. Danke für das wunderbare Rezept. Ich habe seit meiner Kindheit nicht mehr sol guten Zitronenpudding gegessen : )

    Antwort

  29. Posted by kristin289 on Mai 10, 2016 at 9:28 pm

    Wunderbar! Vielen Dank, wird sofort ausprobiert!

    Antwort

  30. […] 1 Päckchen Bio-Vanillepuddingpulver (gibt´s z.B. von alnatura oder auch Spar Natur Pur) , oder  noch besser: Vanillepuddingpulver selbst gemacht […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: