Hautpflege für Kletterer selber machen

Wie ich bereits im Post über Liquid Chalk zum selber machen angekündigt habe, gibt es nun auch ein Rezept zur Herstellung von einer abgewandelten Form des heiß begehrten, aber ziemlich teuren Hautpflegbars Climb On! für Kletterer. Hier die Inhaltsstoffe:

Cera Alba (unrefined yellow beeswax), Prunus armeniaca (apricot kernel oil), Lavendula angustifolia (essential oil of lavender), Vitis vinifera (grapeseed oil), Triticum vulgare (virgin wheat germ oil), Essential oils of Citrus Limon (lemon), Citrus vulgaris (neroli), (non GMO) Tocopherol (Vit E)
Quelle

Da aber das Produkt an und für sich schon unterstützenswert ist und einfaches Nachrrühren langweilig ist, habe ich die Rezeptur etwas umgeändert. Auch, weil eine gute Freundin neulich derart von einer neuen, veganen Pflegecreme namens Tip Juice zu schwärmen begann. Hier dessen Inhaltsstoffe:

Hemp Oil (Cannabis Sativa Seed Oil)
Kokum Butter (Garcinia Indica Seed Butter)
Hemp Wax (Cannabis Sativa Seed Wax)
Extracts of: Calendula, Marshmallow Leaf, Burdock, Everlasting Flower
Essential Oils: Lavender, Ginger, Myhrr, Benzoin, Eucalyptus, Pine
Vitamin E
Quelle

Der wesentliche Unterschied liegt also im Hanföl (gibts im Bioladen). Ich beschloss, beide Produkte zu kombinieren, um eine schöne kleine Pflegebombe für vergleichsweise wenig Geld herstellen zu können, als Bar oder Salbe. An die Salbenhersteller zunächst der Hinweis: Kakaobutter kristallisiert mit der Zeit in der Salbe. Das tut dem Ganzen aber keinen Abbruch.

Ihr braucht:

65 Gramm Kakaobutter
25 Gramm Hanföl
25 Gramm Calendulaöl
25 Gramm Aprikosenkernöl
10 Tropfen Ätherisches Zitronenöl
10 Tropfen Ätherisches Fichtennadelöl
10 Tropfen Ätherisches Lavendelöl
Für Salbe 5 Gramm Bienenwachs oder Carnaubawachs, für Bars 20 Gramm
10 Gramm Wollwachs oder Kokosöl

Das Wachs im Wasserbad zum Schmelzen bringen, vom Feuer nehmen. Alle Öle untermischen. In kleine Dosen, Gläser oder Förmchen füllen. Wer die Konsistenz nach dem Sbkühlen noch verändern möchte, lässt einfach wieder alles schmelzen und fügt, um die Masse härter zu bekommen, etwas Wachs hinzu; wer es flüssiger möchte, nimmt mehr Öl. Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen!

Tipp: macht sich auch gut als schnelle Hautpflege nach der Gartenarbeit, unterwegs für wunde Babypopos oder trockene Füße.

Advertisements

9 responses to this post.

  1. Wahnsinn!! echt riesen Kompliment für deine Erfahrungsschätze und wieder einmal herzlichen dank fürs teilen!

    Antwort

  2. Posted by Maenade on Oktober 1, 2014 at 8:23 pm

    Ich habe das jetzt mal ausprobiert. Noch kühlt es ab. Danke schon jetzt für die Anleitung! Über den Geruch muss ich allerdings nochmal nachdenken… 🙂 Dafür sind Hände und Arme jetzt schon schön weich – irgendwo mussten ja die Reste hin, die ich aus dem Topf gekratzt habe…

    Antwort

  3. […] nutze ich viel: ob Massagebars oder Wundschutzcreme, Bodybutter, Hautpflege für Kletterer oder Calendulasalbe, Bienenwachs ist dabei. Allerdings gibt es da einige Haken: Bienenwachs ist […]

    Antwort

  4. Ich hab das grade nachgekocht und kann es kaum erwarten, dass es erkaltet. Zum Abkühlen hab ich’s mangels Gläschen in mit Frischhaltefolie ausgekleidete Schnapsgläser gefüllt. Dabei ist mir die Frage gekommen, ob man die Bars nicht einfach auch in Folie im Kühlschrank aufbewahren kann? Was meinst Du?

    Auf die Konsistenz bin ich auch schon sehr gespannt. Hab etwas mehr von allem genommen, weil ich’s da hatte (einfach hochgerechnet):
    100g / 3x 38,5g / 3x 15 Tropfen / 31g / 15,5g

    Antwort

    • Dann bin ich mal gespannt, was du dazu sagst! Die Bars kann man bestimmt auch einfach im Kühlschrank aufbewahren.

      Antwort

      • Posted by N/A on März 16, 2015 at 9:43 am

        So, jetzt ein kurzer Erfahrungsbericht, obwohl ich seitdem kaum noch zum Klettern gekommen bin.
        Die Bars lassen sich gut als Hautpflege verwenden, wenn ich sie zu oft verwende bekomm ich allerdings auch wieder trockene Haut davon.
        Außerdem würde ich nächstes Mal mit dem Geruch rumprobieren, der taugt mir nicht soo gut. Ich glaub es ist der Lavendel.

  5. Posted by Sabine on Februar 4, 2015 at 11:50 pm

    Das wollte ich doch auch längst geschrieben haben… Ich habe die Hautpflege im Oktober zusammengerührt. Mich hat der Kakaobuttergeruch gestört, ich habe ihn mit Zitronengrasduftöl überduftet (Fichtennadel- und Lavendel- war nicht da), das mag auch der Mann, für den es gedacht war. Ich habe deutlich (aber wieviel?!?) mehr Bienenwachs reingetan und finde es immer noch ein bisschen zu weich, aber das ist Geschmackssache, denke ich. Auskühlen lassen habe ich die Bars in einer Silikon-Eiswürfelform (schlichte Dreiecke). Da gehen sie auch gut wieder raus. Meiner Haut tut diese Pflege gut. Beim Kletterer in resident reicht sie nicht. Aber da reicht auch sonst nichts, was er bisher ausprobiert hat.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: