Zitrusreiniger selber machen

Auf der Suche nach einem Ersatz für diverse Reinigungsmittel bin ich hier auf ein wunderbar einfaches Rezept für Zitrusessig gestoßen, welches man 1:1 mit Wasser als Reiniger Nutzen kann.

Dafür braucht man zunächst ein Paar Zitrusfrüchte (Grapefruits, Limetten, Zitronen, Orangen, Pomelos, Mandarinen), ein großes Glas oder kleinen Topf mit Deckel, Weißweinessig oder Essigessenz (mit der vierfachen menge Wasser verdünnt) und eine Zitruspresse. Ich habe 5 Biozitronen verwendet, aber alle genannten Früchte kommen in Frage, auch eine Mischung aus Verschiedenen.

Zunächst einmal werden die Früchte gepresst (oder geschält). Mit dem Saft oder Fruchtfleisch lässt sich genug herrliches anstellen, das überlasse ich euch! Die Schalen aber werden in den Topf oder das Glas getan und mit dem Essig oder der verdünnten Essenz bedeckt. So bleibt das Ganze jetzt zwei Wochen, wird dann durch ein Küchentuch gesiebt und voilà! Fertig!

In eine leere Flasche oder Schraubglas gefüllt hält es sich ewig, da der Essig konservierend wirkt.

Da Zitrusschalen ohnehin immer mal anfallen – wir versuchen es allerdings auf ein Minimum zu halten, da sie von weither kommen – kann man aus seinem Kompost so erst noch wunderbaren Nutzen ziehen.

20130416-113753.jpg

Tipp: Schaut mal in den Hausputzpost!

Advertisements

39 responses to this post.

  1. […] die Kloschüssel mit Natron und einer Klobürste schrubben, Sitzfläche und Deckel mit Zitrusreiniger […]

    Antwort

  2. […] herum in die Spülmaschine und füllt diese mit 3 Esslöffeln Weißweinessig oder unverdünntem Zitrusreiniger. Dann wie gehabt laufen lassen. Die Maschine wird es euch danken, die Gläser werden […]

    Antwort

  3. […] liebe meinen selbstgemachten Zitrusreiniger. Allerdings ist ja auch eine Abwechslung ganz nett; und da ich ein Reinigunsmittel machen wollte, […]

    Antwort

  4. Posted by Silvia on August 18, 2013 at 5:44 pm

    Leider löst bei mir der Zitrusreiniger kein Fett. Auch nicht mit dem Teebaumöl, was Du empfohlen hast. Meine Dunstabzugshaube ist immer noch „klebrig“. Gibt´s noch einen anderen Tipp?

    Antwort

    • Natron in Wasser 🙂

      Schau dir mal meinen „Hausputz“ Post dazu an.

      Antwort

      • Posted by Silvia on August 18, 2013 at 6:56 pm

        War in Chemie eine absolute Null. Kann ich das Natron nicht gleich in den Zitrusreiniger geben? Grad in der Küche „klebt´s“ ja oft, da wäre das auf Vorrat ja super.

      • Ich würde das Natron nicht in Essig geben, sonst sprudelt dir alles über 🙂

      • Posted by Silvia on August 19, 2013 at 2:45 pm

        Beim Flüssigspüli wird ja aber auch Natron mit Essigessenz und der Flüssigseife gemischt. Schäumt das dann nicht?

      • Ja. Die Anleitung überarbeite ich gerade. Hab da nicht aufgepasst 🙂

      • Posted by Silvia on August 19, 2013 at 4:54 pm

        Nochmal ne´ kurze Frage zum Spüli. Nachdem ich heute die Produktion gestartet habe (und gleich getestet), spannt mir die Haut total an den Händen und brennt leicht. Hab immer das Bedürfnis, mir die Hände cremen zu müssen. Die Mengenangaben hab ich genau eingehalten.

      • Geduld, liebe Silvia. Schau jetzt nochmal rein, ich habe die Anleitung verändert.

    • Posted by Silvia on August 19, 2013 at 8:37 pm

      Danke. Bin mal auf der anderen Seite stöbern gewesen.
      Wollt Dich nicht nerven!! Bin nur immer verzweifelt, wenn bei mir was nicht gelingt und eben nicht so ist wie beschrieben. Denk dann immer, ich hab was falsch gemacht. Viel „Spaß“ noch beim Umzug. (Hab ich leider auch schon öfter hinter mir und weiß, was Du da zu stemmen hast:)!)
      Liebe Grüße!!

      Antwort

      • Hi Silvia,
        Nerven tust du nicht, keine Sorge! Ich finde einen regen Austausch gut und wenn ich schon was ins Netz stelle, soll das auch gut sein. Das alte Spülmittel kannst du übrigens wunderbar als Putzmittel aufbrauchen 🙂

  5. […] Wasser und unbehandelten Zitronenschalen (als Abfallprodukt vom Saftauspressen habe ich nach dem Rezept von langsamerleben einen ganz tollen Zitronenessig bereitet, der zum Putzen super geeignet ist. Einfach die Schalen […]

    Antwort

  6. Posted by Miriam on April 9, 2014 at 1:02 pm

    Bitte benutzt für die Armaturen in Bad und Küche KEINEN Essig oder Essigreiniger!

    Jeder Armaturenhersteller rät dringend davon ab. Essig gelangt in kleinste Ritzen und „frisst“ dort am Material, trocknet, wird durch Benutzung oder Putzen wieder Feucht und „frisst“ weiter. Ich hab kurze Zeit im Kundendienst eines Armaturenproduzenten bearbeitet. Oberflächenschäden durch Essigreiniger gehörten da zu den Standardfällen; und führen zu Verlust von Garantie und Gewährleistung.

    Reiniger mit Zitronensäure löst mehr Kalk und ist weniger aggressiv. Siehe auch hier:
    http://www.hauswirtschaft.info/reinigung/sanitaer.php runter scollen
    Vielleicht lässt sich ja der Essig in dem Rezept durch gelöste Zitronensäure ersetzen?

    Liebe Grüße,
    Miri

    Antwort

    • Ich reinige Amaturen mit was anderem, Rezept folgt. Danke für den Kommentar!

      Antwort

      • Posted by Tini on Dezember 28, 2015 at 7:24 pm

        Hallo.. womit reinigst du die Armaturen denn dann? In deinem Post „Hausputz: die 6 Gefährten“ steht noch immer, dass du sie auch mit Zitrusreiniger putzt.
        Dann hätte ich noch eine Frage.. man liest ja oft, dass man Duschköpfe oder Wasserhähne die verkalkt sind mit einem, mit Essig gefüllten, Plastiksack einwickeln soll damit sich der Kalk löst. Wäre das dann auch schädlich?

      • Och nehme mittlerweile den schnellen Reiniger für die Armaturen und entkalken tu ich mit Zitronensäure.

  7. […] – Wir brauchten etwas, was jederzeit nachgerührt werden kann, ohne lange ziehen zu müssen (wie mein heißgeliebter Zitrusreiniger) […]

    Antwort

  8. Posted by No use for a name on Mai 31, 2014 at 8:15 pm

    „Da Zitrusschalen ohnehin immer mal anfallen – wir versuchen es allerdings auf ein Minimum zu halten, da sie von weither kommen – kann man aus seinem Kompost so erst noch wunderbaren Nutzen ziehen.“

    Zitrusfrüchte bitte niemals auf dem Komposthaufen entsorgen. Sie verrotten nicht und schädigen dem Kompost durch ihre antibakterielle Wirkung. 😉

    LG

    Antwort

    • Posted by Fussel on August 10, 2015 at 4:31 pm

      Also wenn Zitrusfrüchte nicht verrotten würden, müssten alle südlichen Länder, in denen sie wachsen, unter Bergen jahrhundertealter Zitrusschalen ersticken! Sorry, aber das kann einfach nicht hinhauen.

      Zitrusschalen sollte man aus einem anderen Grund nicht auf den Kompost geben: Konventionelle Früchte sind oft behandelt (Thiabendazol, Imazalil, Orthophenylphenol, Natriumorthophenylphenol) und gewachst gegen Austrocknung. Diese Schalen will tatsächlich niemand auf dem Kompost haben.
      Wer mag, kann hier mal nachlesen:
      http://www.zentrum-der-gesundheit.de/chemikalien-in-orangen-zitronen-ia.html

      Wenn man aber ordentliche Bio-Früchte hat, kann man die Schalen schon auf den Kompost tun.

      Antwort

  9. […] Und wenn von einer Zitrone Alles, also Saft und Schale, wirklich restlos Alles verwendet wurde, kann man daraus immer noch und im Nu (wirklich!) umweltfreundlichen, billigen Zitrusreiniger herstellen – in meinem Haushalt die letzte Ruhestätte aller Zitrusfrüchte, die zu hart für eine Verwendung in der Küche geworden sind. Das Rezept findet man auf dem wunderbaren Selbermachblog Langsamer Leben. […]

    Antwort

  10. […] ich das Rezept von Apartment Therapy (How To Make Homemade Citrus Cleaner) übrigens auf dem Blog langsamerleben, der auch für andere Putzbereiche interessante Rezepte […]

    Antwort

  11. Ich war zunächst total begeistert von dem Zitrusreiniger, weil er so einfach herzustellen ist und so gut duftet.
    Allerdings werde ich ihn nun doch weniger als zuvor einsetzten. Ich studiere Biologie und hatte letzte Woche mein Praktikum in Mikrobiologie. Wir haben unter anderem die Antibakterielle Wirkung von verschiedenen Substanzen untersucht. Begeistert habe ich den Zitrusreiniger, Natron und Waschsoda getestet. Das Ergebnis war allerdings sehr ernüchternt. Das Natron hat (übrigens genauso wie Teebaumöl) kaum eine Wirkung (wird in den meisten deiner Rezepte ja aber nciht wegen den Bakterien oder nur als Zusamtzmittel verwendet). Der Zitrusreiniger hat zwar gegen Bacillus einiges ausgerichtet, bei E.coli allerdings keine Wirkung gezeigt. Da ich den Zitrusreiniger vor allem für das Badezimmer benutzte war ich doch ein wenig geschockt. Der Grund für das „Versagen“ ist an sich ganz einfach. E.coli sind Gram negative Bakterien, dass heißt, dass sie eine zusätzliche Membran haben. Diese kann der Zitrusreiniger nicht zerstören. Bacillus hingegen gehört zu den Gram positiven Bakterien. Diese besitzen diese zusätzliche Membran nicht und können deshalb zerstört werden. (Für eine genauere Erklärung einfach mal gram positiv und negativ recherchieren oder nachfragen^^)
    Gerade diese Membran und vorallem die darin enthaltene Lipopolysaccharide die Endotoxis wirken (also ihre Giftigkeit erst nach dem Tod der Bakterien enfalten) sind der Grund, warum EDTA in Reinigungsmitteln verwendet wird.
    Hochprozentiger Alkohol dürfte helfen, aber da ich noch „herkömmlichen“ Badreiniger im Keller stehen habe, werde ich ersteinmal diesen aufbrauchen und nach weiteren Alternativen nutzen. Für die anderen Räume (besonders für die Küche, da Bacillus oft auf Stärkehaltigen Oberflächen wächst) werde ich den Zitrusreiniger weiterhin verwenden und gegebenen falls mit dem alkoholhaltigen Reniger nacharbeiten.

    Und übrigens: Das Waschsoda hat die besten Ergebnisse erzielt. Das Waschmittel ist somit gerettet 🙂

    Antwort

    • Posted by Susi K. on Februar 16, 2015 at 9:45 am

      Prima Kommentar! Ich finde es sehr gut, dass sich jemand die Mühe macht Hausmittel wissenschaftlich zu untersuchen. Ich bin mir nie sicher, welchen Reiniger ich wo bedenkenlos einsetzen kann. Da hilft so eine Info sehr.

      Antwort

  12. Posted by lili on August 3, 2014 at 8:30 pm

    Kann man hier denn auch den selbsgemachten apfelessig nehmen oder bringt das nix?? und wieviel essig nimmst du auf die schalen von den 5 zitronen?? danke 😉

    Antwort

    • Der selbstgemachte essig hinterlässt glaub ich Schlieren… aber versuchs mal, Familie Krautwaschl putzt auch mit Apfelessig im Bad 🙂 Was die Mengen angeht muss das alles nicht so genau sein. Einfach soviel Essig, um die Zitronenschlaen gut zu bedecken, nehmen 🙂

      Antwort

  13. Posted by lili on August 5, 2014 at 3:54 pm

    ok danke 🙂

    Antwort

  14. Posted by Franzi on November 7, 2014 at 9:03 pm

    Hallo, ich würde gerne deine Reiniger nachmachen. Mein Mann meint aber, dass ihn der Essiggeruch stört. Wie ist das denn nach dem Putzen? Hat man da noch lange einen Essiggeruch? Ich habe auch deinen Lavendelreiniger gesehen und überlegt, ob ich den Zitronenreiniger nicht mit Alkohol statt Essig machen kann?

    Viele Grüße Franzi

    Antwort

  15. Ich habe gerade den Zitrusreiniger angesetzt mit verdünnter Essigessenz. Wo bekomme ich denn Weissweinessig? Ich habe nur Branntweinessig gefunden. Oder ist das das gleiche? 😟

    Antwort

  16. Posted by Anna Sonja on Februar 21, 2016 at 12:39 pm

    hallo! danke für den super post 🙂 beim apfelessif rezept schreibst du, dass man das glas nicht zu schrauben darf weil der essig atmen muss. kann ich das glas hier zu machen oder lieber nicht?

    Antwort

  17. […] sein und relativ schnell gehen. So fand ich das „Rezept“ auf apfelmädchen und auf langsamerleben . Diese Seiten sind nur Vorschläge, denn es existieren sehr viele Seiten im Internet über dieses […]

    Antwort

  18. […] </a>und auf <a href=“https://langsamerleben.wordpress.com/2013/04/16/klarspuler-und-badreiniger-selber-machen/“>&#8230; </a>. Diese Seiten sind nur Vorschläge, denn es existieren sehr viele Seiten im Internet […]

    Antwort

  19. […] sein und relativ schnell gehen. So fand ich das „Rezept“ auf apfelmädchen und auf langsamerleben . Diese Seiten sind nur Vorschläge, denn es existieren sehr viele Seiten im Internet über dieses […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: