Geschirrspülmittel selber machen

Dies ist ein ziemlich alter Post mit einer entsprechend verjährten Rezeptur. Meine neue, verbesserte Rezeptur für selbstgemachtes Maschinengeschirrspülmittel findet ihr hier.

Als ich nach Geschirrspülmittel ohne bedenkliche Substanzen, Plastikverpackungen und falsche Versprechungen (selbst vermeintlich naturfreundliche Tabs wie von DMs Eigenmarke sind in wasserlöslichem Polyvenylalkohol – also Plastik – verpackt) gesucht habe, bin ich wieder einmal zu dem Schluss gekommen, das Zeug lieber gleich selber zu machen.

Auf der Suche nach einem Rezept – ich wurde vor allem auf amerikanischen Seiten fündig – ist mir aufgefallen, dass viele Selbermacher die bedenkliche Substanz Borax so mir nichts, dir nichts beimengen. Borax ist laut Wikipedia als „giftig, die Fruchtbarkeit beeinträchtigend und fruchtschädigend“ eingestuft. Wikipedia ist zwar keine wissenschaftliche Seite, dennoch wollte ich sowas ungern am Essbesteck oder überhaupt im Haus haben (geschweige denn im Abwasser).

Fündig wurde ich auf http://myhealthygreenfamily.com/blog/wordpress/homemade-borax-free-dishwasher-detergent-with-secret-ingredient/.

Man braucht zur Herstellung gerade mal drei Zutaten, in jeder Drogerie zu finden:

1 Teil Zitronensäure
4 Teile Waschsoda
1 Teil Spezialsalz für Spülmaschinen*

*Bitte kein Speisesalz verwenden – Trennmittel, Rieselhilfen und Jod können die Spülmaschine ordentlich versauen.

Ich habe einfach einen kleinen Becher 4-Mal mit Soda gefüllt und jeweils 1-Mal mit den anderen Zutaten. Alles kommt dann in ein großes Glas und wird kräftig durchgeschüttelt. Wer mag, kann dann noch etwas Zitrus- oder Lavendelöl für eine nette Duftnote beim Öffnen der Maschine beimengen, ich habe aber davon abgesehen.

Das war’s! Pro Waschgang reicht 1 Teelöffel des Pulvers, 1 Esslöffel voll wenn’s richtig dreckiges Geschirr gibt. Sollten Reste am Geschirr zu finden sein, die Dosis reduzieren. Ich empfehle dazu den selbstgemachten Klarspüler und Spezialsalz zur Enthärtung. Und ja – es funktioniert enwandfrei! Auch völlig verdreckte Töpfe und Pfannen schafft es bei mir. Gesundheit, Umwelt und Portemonnaie werden es euch danken.

20130417-130802.jpg

 

Tipp: wer hiermit kein richtig sauberes Geschirr bekommt, sollte die Maschine einmal mit Zitronensäure reinigen (wie das geht, steht auf den meisten Zitronensäurepackungen). So entfernt man die Rückstände des alten Mittels, die manchmal mit dem selbstgemachten zu kleinen Klümpchen werden.

166 responses to this post.

  1. Posted by Barbara on Oktober 14, 2014 at 4:08 pm

    So hab jetzt meinem Fehler in den Kommentaren gefunden… ich hab auch kristallsoda genommen, das kann ich so nicht verwenden oder??
    Eventuell zum Abwaschen statt geschirrspülmittel?
    Oder soll ich das Zeug entsorgen, es wäre wirklich schade.

    Antworten

  2. Posted by Astrid Höller on Oktober 23, 2014 at 7:38 am

    Ich komme auch aus Österreich und bei uns ist leider außer Kristallsoda nicht wirklich etwas passendes im Handel erhältlich. Das Kristallsoda nehme ich zwar bereits seit längerer Zeit erfolgreich fürs Waschmittel her, aber Waschsoda wäre für die diversen anderen Mittelchen einfach besser. Ich bin jetzt fündig geworden: unter http://www.purenature.at gibt es das Waschsoda von holste im 5 kg Sack gefunden!!
    Vielleicht hilft es ja auch der einen oder anderen hier weiter :-)! LG, Astrid

    Antworten

  3. Posted by Marion on Oktober 26, 2014 at 1:14 pm

    Ich hab das obenstehendes Rezept probiert und hab das Problem dass alles cromargan nicht sauber wird, Gläser und Porzellan Top
    Wie bekomme ich auch das Cromargan sauber

    Antworten

    • Posted by Carola on August 16, 2015 at 8:25 pm

      Einfach ein kleines Stück Alufolie irgendwo am Geschirrkorb befestigen. Hilft auch gut gegen Flugrost in der Maschine.

      Antworten

      • Posted by Angelika on September 20, 2015 at 12:27 am

        Hilfe ! Weißt Du wie giftig das ist. Willst Du unbedingt noch mehr Schwermetalle im Körper ?

      • Posted by lene on März 23, 2016 at 11:18 am

        wie kommen denn die Schwermetalle von der Alufolie in den körper?
        das geschirr wird ja am ende wieder gespült mit heißem wasser….

  4. Posted by Doris on November 5, 2014 at 11:17 am

    Ich finde das Rezept toll und möchte es gerne ausprobieren.
    Hab‘ ich das richtig verstanden, dass das Spezialsalz sowohl in den Geschirrspüler ins eigene Fach gegeben werden soll (wie sonst auch üblich) und zusätzlich in die Mischung kommt und somit auch ins Reinigerfach?
    Wär toll, wenn du dazu noch eine Info hast.
    DANKE für den tollen Blog!!!!

    Antworten

  5. Posted by Daniela on November 10, 2014 at 6:04 pm

    Ich habe das Rezept probiert. Bei mir hat eine chemische Reaktion stattgefunden. Das Gemisch begann zu brodeln, alle drei Granulate wurden schlussendlich zu Schaum und es blubbert und blubbert. Das Glas indem ich alles mischt ist eiskalt geworden. Was habe ich falsch gemacht?

    Antworten

  6. Posted by Tia on Januar 27, 2015 at 1:58 pm

    Hallo, lieben Dank für Deine tollen Tricks, Tipps und Ideen. Es fühlt sich doch gut an, wenn man etwas für die Umwelt tut. Ausserdem finde ich es erschreckend, wie „normal“ es mittlerweile ist, alle möglichen Stoffe und Gifte in unsere Lebensmittel und Haushaltswaren gemischt werden.
    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    Antworten

  7. […] gerade habe ich spontan ein schönes rezept für geschirrspülmittel gefunden und auch gleich in die tat umgesetzt, da ich glücklicherweise alles daheim hatte – […]

    Antworten

  8. […] waren, war es auch da Zeit, etwas selbst gemachtes auszuprobieren. Und siehe da, sehr einfaches Rezept (wieder von langsamerleben) und es funktioniert sehr gut! Und zu guter Letzt habe ich noch meine […]

    Antworten

  9. Posted by Eva Cires on März 7, 2015 at 7:38 am

    Hallo ich habe in deinem Blog mal ein Rezept für Geschirrreiniger mit Zitronen, Essig und Salz gefunden und ich fand es sehr gut. Ich kann es leider nicht mehr finden. Hast du es raus genommen? Wenn ja aus welchem Grund?
    Danke

    Antworten

    • Das war nicht von mir, aber ich ahbe es mal in irgendeinem Thermomix-Zusammenhang gelesen. Vielleicht hilft dir das ja weiter. Essig ist allerdings nicht so empfehlenswert für die Dichtungen.

      Antworten

  10. […] gestehe: ich habe auch manchmal Geschirrspültabs im Schrank oder kaufe was in doppelter Plastikverpackung. Dann ärgere ich mich zwar ein bisschen, […]

    Antworten

  11. […] genial einfach: Drei Inhaltsstoffe. Der Geschirrspüler wird mit  4 Teilen Waschsoda und jeweils 1 Teil Zitronensäure und Spülmaschinensalz […]

    Antworten

  12. Posted by Peffe on Mai 25, 2015 at 6:42 am

    Hallo!
    Dein Kommentar zu Borax ist leider kompletter Unsinn, aber das haben Dir schon viele Leser offenbar erfolglos versucht zu erläutern. Jemand der so vorbildlich lebt wie Du sollte meiner Meinung nach etwas offener für solche Hinweise sein und seine Artikel ggf. korrigieren, denn so „open minded“ wie Du Dich in Deiner Vorstellung präsentierst, bist Du scheinbar leider nicht. Ausgerechnet wikipedia als Quelle anzugeben, ist ungefähr so als würde man die Schlagzeilen der BILD ungefragt in die Welt tragen. Falls Du bei facebook angemeldet bist, dann schau doch mal in die Gruppe „Borax – Heilung und Gesundheit“ rein, da kannst Du eine Menge interessante Berichte von Betroffenen lesen, die Erfahrungen mit der Einnahme von Borax gemacht haben.
    Ansonsten finde ich Deine Seite aber wirklich richtig gut und werde hier in Zukunft öfter mal reinschauen.
    VG
    Peffe

    Antworten

    • Danke, ich werde dem mal nachgehen. Trotzdem bleibt es jedem überlassen, eine Substanz zu meiden, oder?

      Antworten

      • Posted by Jenny on August 25, 2015 at 8:38 pm

        Gibt es denn irgendwo fundierte Hinweie darauf, dass Borax so toll ist? Ich finde nur eine einzige Studie und alle pro-Borax-Seiten sind mehr oder minder esotherisch-abergläubig angehaucht….

    • Posted by Jenny on August 25, 2015 at 8:42 pm

      PS Habe den Paragraphen vergessen: „Nach § 2 Absatz 5 Satz 2 der Chemikalien-Verbotsverordnung gilt für diesen Artikel ein Abgabeverbot an Privatpersonen. Die Lieferung erfolgt ausschließlich an Wiederverkäufer, berufsmäßige Verwender, Gewerbetreibende oder öffentliche Forschungs-, Untersuchungs- oder Lehranstalten nach Vorlage der erforderlichen Nachweise. “

      Damit hat sich die Frage, ob man es nun in einen Geschirreiniger macht, doch eh erledigt😉

      Antworten

      • Posted by Gabi on Februar 13, 2016 at 12:08 am

        Hallo,
        einfach Borax googeln oder direkt im Nexusmagazin nachsehen. Dort gibt es einen umfassenden Bericht über Borax, mit rein wissenschaftlichem Hintergrund inkl. Quellenverzeichnis zu den einzelnen Studien.
        Wer einen Selbstständigen kennt, kann Borax über ihn bestellen. Es wird lediglich eine Kopie des Gewerbescheines verlangt,-)

  13. Posted by nina on Mai 30, 2015 at 5:22 pm

    Hi

    Ich finde deine Seite Klasse.

    Ich wollte das Rezept mal ausprobieren, habe eben nur gesehen ich habe aus Versehen grobkörniges Spezialsalz gekauft.

    Meinst du ich kann es damit versuchen. Oder soll ich doch lieber nochmal feines kaufen?

    LG Nina

    Antworten

  14. Posted by Tom Rothenbücher on Juni 5, 2015 at 4:01 pm

    Hallo. Funktioniert soweit ganz gut. Allerdings habe ich echt Probleme mit verkrusteten Eiweißresten, da wird einfach nix sauber. Der gekaufte Reiniger (mit Phosphat, was man natürlich nicht möchte) hat das problemlos geschafft. Hab auch schon mit der Zugabe von Aktivsauerstoff und Gallseife (fettlösend) herumprobiert, leider ohne durchschlagenden Erfolg. Hast du vielleicht noch einen besonderen Tipp? Oder wird bei dir wirklich jeder Spiegelei-Teller sauber? Und bei welcher Temperatur läuft dein Spüler? Danke, Tom

    Antworten

    • Mein spüler läufim eco-Mdus bei 40 grad, wie gut das Mittel wirkt ist allerdings sehr viel stärker vom jeweiligen Wasser abhängig als ich zunächst dachte.

      Antworten

    • Posted by lene on März 24, 2016 at 10:26 am

      ich verstehe überhaupt nicht, warum die dm-tabs überhaupt in Folie verpackt sind!??? komplett unnötig. das Waschmittel von frosch ist ja auch ohne allem einfach im karton und geht genauso….

      Antworten

  15. Posted by Natascha on August 21, 2015 at 2:08 pm

    Sagtmal…irgendwas mach ich wohl falsch bei dem Geschirrspülmittel (und auch beim Waschmittel)… bei mir schäumt das wie wild und wird erstmal eine klebrige, feuchte Masse… was mach ich falsch?? LG Natascha

    Antworten

    • Hast du flüssige Zitronensäure verwendet? Das würde es erklären.

      Antworten

      • Posted by Natascha on August 31, 2015 at 4:17 pm

        Nein, die Zitronensäure ist in Pulverform. Ich bin ratlos. Habe aber jetzt getestet, welche der Bestandteile zu der Reaktion führen: Es ist das Kristallsoda in Kombination mit der Zitronensäure. Das blubbert und wird dann flüssig. Bin schon ganz ratlos :-((
        PS: Ich verwende jetzt dieses „flüssige Geschirrspülmittel“ in der Maschine und das Geschirr wird sauber! 😂 Es ist halt total unpraktisch zu befüllen und muss jedes Mal neu verrührt werden, weil dich oben klare Flüssigkeit ansammelt…

  16. Posted by shanti on August 23, 2015 at 7:47 am

    hallo ich nutze jetzt ne ganze weile dieses rezept und meine gläser sehen total milchig aus. ich habe die dosis erhöht, verringert, klarspüler nachgefüllt, das sieb gereinigt, die gläser werden nicht mehr sauber. hast du eine idee?

    Antworten

    • Posted by Jenny on August 23, 2015 at 11:39 am

      Hi, bei mir klappt es nun alles gaz fantastisch. Ich mache zusätzlich zu dem Pulver aus dem Rezept hier noch Flüssigspülmittel direkt auf das Geschirr, das Flüsigspülmittel mache ich selber aus Alepposeife und Natron. Seitdem gläzen die Gläser wie nie zuvor. LG

      Antworten

    • Posted by Nicole on November 11, 2015 at 7:28 pm

      Hallo! Das Problem mit dem milchig werden habe ich auch! Warum ist das so? Was kann ich dazutun um dies zu verhindern? Was ist Alleposeife?

      Antworten

      • Alepposeife ist eine reine Olivenölseife, die traditionell aus Syrien stammt. Das mit dem milchig werden hängt leider stark vom Härtegrad des Wassers ab.

  17. Posted by Lukas on Oktober 15, 2015 at 4:50 pm

    Hallo, von den ganzen positiven Meldungen hier und dem erfreulichen Nutzen für die Umwelt angesteckt, dachte ich mir probierst du es einfach mal aus. Also die drei Zutaten sofort besorgt und Pulver angerührt. Maschine war eh gerade sauber also gleich neu befüllt und los gehts. Beim Ausräumen dann der erste Rückschlag. Die halbe Ladung sieht noch so aus wie vorher, vor allem Teeränder in Tassen (vom Cistrosetee) und leicht angetrocknetes blieb hartnäckig auf dem Geschirr. Die Gläser schmeckten alle nach Salz. Obwohl ich auch Alufolie im Besteckkorb hatte, wurden auch die Töpfe überhaupt nicht sauber. Kein Problem dachte ich, einfach die Dosis erhöhen. Alles nochmal neu angemacht um wieder auf die Überraschung zu warten. Kaum aufgemacht, sah ich es bereits. Die Teller immer noch gensuso dreckig und auch die Tassen offenbarten beim umdrehen ihr grausiges Inneres. Was tun? Dosis weiter erhöhen? Selbe Dosis anderes Programm? Mit zweiterem versuchte ich es erneut. Wieder nichts. Alles gleich dreckig. Selbst das Intensivprogramm und eine nochmalige Erhöhung der Dosis brachten keinen Erfolg. Ganz im Gegenteil. Mittlerweile waren die Gläser milchig und es schmeckt alles nur noch nach Salz. Nach viermaligem Waschen mit verschiedensten Programmen und verschiedensten Dosierungen musste ich dann den halben Maschineninhalt per Hand waschen. Ich denke das ist nicht im Sinne des Erfinders zwar die Umwelt vor Plastik und Waschmittel zu schonen dafür aber 4 mal mehr Strom und Wasser zu verbrauchen und am Ende doch per Hand zu spülen. Deshalb hat meine Frau gleich wieder die dm nature Tabs mit löslicher Folie geholt, die laut Verpackung biologisch abbaubar ist. Die benutzen wir solange bis wir einen adäquaten Ersatz finden. Vielleicht experimentiere ich ein wenig mit Sauerstoff. 😉

    Antworten

    • Hallo, ich kämpfe auch immer wieder mit der Rezeptur und wache inzwischen jede dritte oder vierte Ladung auch mit einem gekauften Mittel. die Tabs von DM in löslicher Folie sind in Polyvenylalkohol, also Plastik, verpackt, was sich auflöst… eine wirklich gute Lösung muss mir noch einfallen für das Ganze, aber ich versuchs weiter!

      Antworten

      • Posted by lene on März 24, 2016 at 10:22 am

        wg. der DM-geschirrtabs (ich habe nämlich leider auch darauf zurückgreifen müssen, nachdem ich o. a. Rezept einige zeit probiert habe, aber WIRKLICH probiert. unser wasser ist eben sehr kalkhaltig und ich hatte nach 2-3 x einen extremen milchschleier auf dem ganzen geschirr, dass ich es erst wieder nachspülen und bearbeiten musste. das geht nicht mit 2 kindern und haus und garten auf die dauer).

        auf alle fälle habe ich dm direkt angeschrieben wg. der Folie und diese antwort erhalten:

        „Das Polyvinylalcohol-Polymer der Denkmit nature Tabs löst sich in Wasser auf und wird in die Kanalisation eingespült. Polyvinylalcohol – das Basismaterial der wasserlöslichen Folie – wird dann durch Mikroorganismen im Klärwerk abgebaut.

        Die Vorschriften des Eco-Labels stufen Polyvinylalcohol bei der Verwendung als wasserlösliche Folie bei Maschinengeschirrreinigertabs als gut biologisch abbaubaren Stoff ein. Hier gilt die gleiche Voraussetzung wie beispielsweise bei den Tensiden. Das bedeutet, dass dies innerhalb von 28 Tagen mindestens 60% des Stoffes abgebaut sein müssen. Dies wird durch ein unabhängiges Institut mittels Standardtests mit Mikroorganismen von Klärwerken getestet.“

  18. Posted by Estefa on November 9, 2015 at 8:41 pm

    hallo,
    verwende ich dieses gemachte spülmittel kann dann auf das Spezialsalz verzichtet werden, weil die zutaten des Pulvers die Aufagbe von Entkalkung , Wasserenthärtung, Ionenaustausch usw. usf. übernehmen? Oder wirken sie allenfalls unterstützend? hoffe auf antwort. die letzten Aktivitäten sind ja schon etwas älter. danke LG

    Antworten

  19. Posted by Martina on November 21, 2015 at 11:02 am

    Hallo,

    ich möchte es auch mal ausprobieren.

    kann ich auch grobes Mehrsalz verwenden?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße

    Martina

    Antworten

  20. Posted by Martina on November 21, 2015 at 11:07 am

    Hallo,

    ich möchte es auch mal ausprobieren.

    Kann ich auch grobes Mehrsalz verwenden?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße

    Martina

    Antworten

  21. Posted by Olivia on Dezember 3, 2015 at 10:32 am

    Das klingt doch toll, vielen Dank!

    Ich habe bereits den DIY-Weichspüler im Fach in der Maschine. Auch Spezialsalz ist im Salzbehälter. Frage: Muss ich dann noch Spezialsalz zugeben oder reicht es, wenn ich die Zitronensäure und das Soda gem. Rezept verwende? Bislang habe ich nie Tabs, sondern auch immer die einzelnen Produkte verwendet. LG

    Antworten

  22. Posted by Jana on Dezember 15, 2015 at 5:08 pm

    Hallo,
    Danke erst mal. Es funktioniert ganz gut. Lediglich bleiben bei mir rückstände von Wassertropfen auf dem Geschirr. Woran kann dass liegen?

    Antworten

  23. Posted by Melanie Moser on Januar 24, 2016 at 2:00 pm

    Hallo,
    das Borax giftig sein soll, stimmt nicht (auch wenn Wikipedia etwas Gegenteiliges sagt). Einige meiner Freunde und Bekannten nehmen es täglich ein, da es sehr gut gegen Arthrose hilft. Und die fühlen sich pudelwohl, obwohl sie Borax z.T. schon seit Jahren nehmen.
    Einfach mal danach recherchieren, wie dieses „Verbot“ zustanden kam – es steckt mal wieder die Pharmaindustrie dahinter. Bis vor einigen Jahren war Borax ein gängiges Hausmittel, das jeder zu Hause hatte.

    LG
    Melli

    Antworten

  24. Posted by Jürgen on Februar 27, 2016 at 5:14 pm

    Moin,

    bzgl. Waschsoda vs. Kristallsoda kann ich keinen Unterschied feststellen. Soviel ich weiß gibt es die verschiedenen Bezeichnungen aufgrund regionaler Unterschiede…ich denke in Österreich ist es eher Kritallsoda.
    Die chem. Bezeichnung ist doch bei beiden gleich: Na²CO³
    Wer was anderes weiß bitte posten…würde mich auch selbst interresieren.

    …oder zum Nachlesen:
    http://www.smarticular.net/natron-und-soda-unterschiede-ein-fuer-alle-mal-erklaert/

    LG
    Jürgen

    Antworten

  25. Posted by Jenny on März 23, 2016 at 3:02 pm

    Ich habe es nun aufgegeben. Ewig lange habe ich es immer wieder versucht, mal hat es halbwegs funktioniert, dan wieder nicht. habe nun ganz normale billige Tabs gekauft und endlich mal wieder wirklich schönes, sauberes geschirr, das man auch Gästen anbieten kann ohne dass man sich schämen muss.
    Ich werde nun auch keine weiteren Versuche mit selbstgemachtem Reiniger oder gekauftem Öko-Reiniger mehr starten. Irgendwan ist eifach genug rumexperimentiert und sauberes glänzendes Geschirr ist eigentlich ja doch ganz schön.

    Antworten

  26. Posted by Gabi on März 24, 2016 at 1:57 am

    Welches Rezept funktioniert hängt sicherlich von der Maschine und dem Wasser ab. Meine Maschine möchte gerne mit seperat mit Salz, Klarspühler und Pulver bestückt werden. Unser Wasser ist extrem kalkhaltig. Sehr gute Ergebnisse habe ich mit einem gehäuften Eßlöffel Borax und einem gehäuften Teelöffel Natron erziehlt. Das funktioniert aber immer nur für etwa 2-3 Spühlgängen so richtig gut. Dann muß wieder für einmal das vom Hersteller empfohlene Produkt herhalten. Ich habe nicht die geringste Ahnung warum, aber nur so funktioniert es bei mir.
    Alufolie habe ich übrigens komplett aus meinem Haushalt verbannt. Für mich ein absolutes nogo. So sind halt die Geschmäcker verschieden, was den Gebrauch von „giftigen“ Stoffen angeht;-)

    Antworten

  27. […] ersten Post zu selbstgemachtem Geschirrspülmittel für die Spülmaschine veröffentlicht habe (ihr findet ihn hier). Jetzt bin ich endlich bei einer Rezeptur gelandet, die unser Geschirr wirklich sauber kriegt, und […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: